Singlebörsen im Vergleich – der moderne Weg zur neuen Liebe

Gibt es eine Singlebörse, die gleichgesinnte Menschen zusammenbringt? Gibt es gute Partnervorschläge bei den Online-Vermittlungen? Kann man im Internet die große Liebe finden?

Unser Singlebörsen Vergleich soll dir bei der Suche nach der Liebe fürs Leben helfen. Es gibt viele Portale, die um die Gunst der Flirtwilligen buhlen. Wie erfolgreich das Online-Dating am Ende jedoch wirklich ist, hängt auch entscheidend von dem Anbieter ab, welchen man auswählt. Top-Webseiten bieten:

Die Suche nach dem Traumpartner sollte sich doch möglichst einfach gestalten, da das Finden des Seelenverwandten schon schwer genug ist. Wir haben die wichtigsten Partnerbörsen auf dem deutschen Markt untersucht. Wir zeigen also auf, was die seriösen Singlebörsen bieten.

Die besten Dating-Seiten 2017 im Überblick

Die nachfolgende Tabelle kann im ersten Anlauf bereits helfen, sich einen Überblick über die besten Anbieter zu verschaffen, die in Deutschland momentan den Markt für Online-Dating aufmischen.

Es ist sicherlich nicht verwunderlich, dass PARSHIP in unserem Test gewonnen hat. Im Vergleich zeigen sich schnell die Stärken der Partnervermittlung. So bekommt man sehr viele gute Partnervorschläge, die einem die Suche nach dem Seelenverwandten erleichtern. Außerdem gibt es viele verschiede Arten zur Kontaktaufnahme, sodass das Kennenlernen recht einfach erfolgen kann.

Singlebörse vs. Partnervermittlung – was ist besser?

Im Online-Dating Bereich gibt es verschiedene Arten von Anbietern. Wobei sich die Unterscheidung vor allem am Vorgehen der Findung des Partners orientiert. So gibt es Partnervermittlungen, bei denen man einen aufwendigen Persönlichkeitstest ausfüllen muss, damit ein mathematischer Matching-Algorithmus den passenden „Topf“ zum „Deckel“ vorschlägt. Ein anderes Bild zeigen Singlebörsen, da man hier den Traumpartner selbst suchen muss. Es stehen hierfür besondere Filter und Kriterien zur Verfügung, die bei der Wahl behilflich sein können. Zwar hast du hier dein Glück selbst in der Hand, allerdings wird auch mehr Zeit für das Finden von geeigneten Kandidaten benötigt.

Partnervermittlungen wie PARSHIP, eDarling oder ElitePartner bieten den Usern nicht nur eine hervorragende Plattform zum Kennenlernen, sondern versuchen auch mit vielen Extras ihren Kunden den größtmöglichen Komfort zu gewährleisten. Dazu zählen Dating-Seminare und Flirthotlines mit Psychologen, die bei der Analyse des Profils, der Nachrichten und der Fotos behilflich sind und Kennenlernstrategien für höhere Erfolgschancen mit dem jeweiligen Mitglied entwickeln. Außerdem werden für reale Erfahrungen auch Offline-Events oder Ausflüge angeboten. Dieser Service hat aber auch seine Kosten und so musst du bei Partnervermittlungen mit hohen monatlichen Beiträgen rechnen, die sich bei 15 – 40 Euro einpendeln. Die Laufzeit ist hier entscheidend. Singlebörsen können mit diesem Angebot nur schwer mithalten. Wichtig sind bei den Vermittlungen die ernsten Absichten der Nutzer. Hier werden wirklich feste Partnerschaften gesucht.

Wer nicht gerade den Mann oder die Frau für das Leben sucht, sondern eher sexuelle Intentionen verfolgt, sollte sich den Casual-Markt ansehen. Dabei geht es vor allem um einfache und ungezwungene Sextreffen ohne irgendwelche Verpflichtungen. Natürlich achten die Anbieter auf ein hohes Maß an Diskretion, damit der Seitensprung nicht sofort von der Ehefrau entdeckt wird. Falls du denkst, dass nur Männer an einem schnellen Schäferstündchen interessiert sind – mittlerweile melden sich bei den entsprechenden Portalen auch immer mehr Frauen an, die Wert auf eine Affäre legen und ihre Freuden in fremden Betten suchen. Aus diesem Grund können auch Männer derzeit auf Casual-Dating Seiten relativ schnell einfache Sextreffen finden, ohne dass man vor Nichtbeachtung durch die Damenwelt oder Fakes Angst haben muss. Natürlich gibt es auch genügend Singles im Casual-Bereich, die einfach kein Interesse an langen Beziehungen haben und einfach nur ein bisschen Spaß suchen.

In unserem Vergleich spielen die einfachen Singlebörsen eine besondere Rolle. Hier melden sich Menschen allen Alters und aller sozialen Schichten an, um neue Menschen und Freunde kennenzulernen. Dabei geht es eher um den schnellen Flirt als um den Partner fürs Leben oder schnelle Sextreffen. Die meisten möchten einfach lockere und ungezwungene Unterhaltungen aus denen sich mehr entwickeln kann. Bekannte Anbieter sind dabei LOVOO, LoveScout24 und NEU.DE.

Wenn du also etwas Ernstes suchst, bietet sich eine Online-Partnervermittlung an. Wer eher einen Flirt finden möchte, sollte die Singlebörsen nutzen. Dabei gibt es spezialisierte Webseiten für Senioren, in denen fast ausschließlich Nutzer über 45 Jahren angetroffen werden. Diese Portale verfügen über Foren, Gruppen und Gästebücher, sodass hier eher der soziale Netzwerkcharakter zum Tragen kommt. Außerdem suchen die Mitglieder hier manchmal nur Freizeitpartner. Wenn du eher an schnellen Treffen interessiert bist, sind die Casual-Dating Seiten eine gute Alternative. Ungezwungener Sex mit viel Leidenschaft aber ohne richtige Gefühle ist hier das A und O.

Die Merkmale einer guten Singlebörse

Immer mehr Menschen versuchen, den Seelenverwandten über das Internet zu finden. Dieses Vorgehen können wir empfehlen, da das World Wide Web als relativ neues Kontaktmedium viele Möglichkeiten und Chancen bereithält. Einige Anbieter werben mittlerweile mit mehr als 11 Millionen Mitgliedern, sodass die Auswahl an potenziellen Traumpartnern relativ groß ist. Außerdem gibt es unterschiedliche Optionen, um mit den anderen Usern in Kontakt zu treten.

Die verschiedenen Portale sprechen dabei ganz verschiedene Zielgruppen an und die Singles sollten sich natürlich für eine Seite entscheiden, von der sie hoffen können, dass sie dort ihren Traummann oder ihre Traumfrau antreffen können. Die eigenen Sehnsüchte und Wünsche sollten also nicht unbedacht bleiben. Neben den Auswahlkriterien, wie wir sie hier vorstellen, darf also auch gut und gerne das eigene Bauchgefühl bei der Auswahl des geeigneten Anbieters herangezogen werden.

3 Qualitätsmerkmale einer seriösen Singlebörse

Wer vielleicht zum ersten Mal Online-Dating ausprobiert, wird unter Umständen eine kostenlose Singlebörse wählen, um erst einmal mit dem Flirten im Internet warm werden zu können, ohne Geld ausgeben zu müssen. Vielleicht spielen die Kosten, die bei den verschiedenen Dating-Seiten sehr unterschiedlich ausfallen, aber auch keine Rolle und es kommt eher auf die Sicherheits- und Datenschutzstandards sowie eine möglichst geringe Anzahl an Fake-Profilen an. In unserem Vergleich möchten wir dir die wichtigsten drei Kriterien für die Entscheidung zum Anmelden auf einer Flirtseite vorstellen.

Die Mitglieder machen die Musik

Diesen Punkt können wir gar nicht stark genug betonen. Schließlich sollten sich die Singles ein Portal aussuchen, von dem sie sich erhoffen können, dass der eigene Traumpartner dort mit einer großen Wahrscheinlichkeit anzutreffen ist. Daher ist es sinnvoll, wenn die Nutzer eine möglichst genaue Vorstellung davon haben, wie alt ihr Seelenverwandter sein soll und was für einen Background dieser wahrscheinlich hat. Immerhin gibt es spezielle Portale und Singlebörsen, bei denen vor allem Akademiker miteinander flirten. Bei anderen Plattformen sind eher Menschen bis 30 oder über 50 Jahren unterwegs. Auch in diesem Sinne sollte die jeweilige Mitgliederstruktur einen entscheidenden Einfluss auf die Wahl der Singlebörse haben.

Die Männer- und Frauenquote ist natürlich ebenfalls zu beachten. Denn bei den meisten Anbietern ist das Verhältnis zwischen den Geschlechtern leider nicht ausgeglichen.

3 Features einer seriösen Singlebörse
Anbieter
Mitgliederstruktur (Frauen in Rot und Männer in Blau) . . .
Mitgliederzahl 6 Millionen 5 Millionen 8 Millionen
Aktive User 350.000 pro Woche 700.000 pro Woche 1 Million pro Tag
Durchschnittsalter 25 – 34 Jahre 25 – 34 Jahre 18 – 24 Jahre
Akademikerquote 20,5 % 21,45 % unter 5 %
Testberichte LoveScout24 Testbericht NEU.DE Testbericht LOVOO Testbericht

Dies kann sich vor allem dann zu einem echten Nachteil entwickeln, wenn man zum Beispiel eine Frau ist und sich bei einem Portal angemeldet hat, bei dem die Damen stark in der Überzahl sind. Denn dadurch sinken die eigenen Flirtchancen automatisch. Für Männer gilt dabei das gleiche Problem. Trotzdem fanden sich 2012 laut einer Studie, welche die Huffington Post zitiert, immerhin schon 2 % der Partner über Single-Portale. Heute sind es deutlich mehr, da auch die Zahl der Nutzer stetig steigt.

Die absolute Zahl der Mitglieder ist ebenso interessant. Denn je mehr Nutzer sich insgesamt angemeldet haben, desto mehr Flirtpartner stehen natürlich auch zur Verfügung. Während dies für Menschen, die in einer großen Stadt leben, vielleicht weniger entscheidend ist, kann die Gesamtuserzahl für Menschen aus eher ländlichen, abgelegenen Regionen einen großen Unterschied machen. Denn je mehr Singles registriert sind, desto größer stehen die Chancen, dass sich darunter auch der ein oder andere Flirtpartner aus der eigenen Umgebung befindet. Ein Blick auf die Erfolgsquote der jeweiligen Plattform und die Anzahl der aktiven Mitglieder pro Woche können ebenfalls sinnvoll sein. Der genaue Wert von aktiven Mitgliedern ist von höchster Relevanz, da es sich dabei um die Singles handelt, die auch wirklich für einen Flirt zur Verfügung stehen. Selbst wenn es in der Summe vielleicht nicht so viele Nutzer sind, die sich bei der jeweiligen Partnerbörse angemeldet haben, wiegt dieser Nachteil nicht so schwer, wie das der Fall ist, wenn es kaum aktive Flirter bei der jeweiligen Plattform gibt.

Der “Steckbrief” zum Erfolg

Auch die Qualität der Profile, sowie die Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf den eigenen Steckbrief sind ungemein wichtig. Denn leider ist es vor allem bei den kostenlosen Singlebörsen so, dass sich dort auch unheimlich viele „Spaßvögel“ einfinden, die eigentlich gar nicht nach der großen Liebe suchen. Sie erstellen dann Fake-Profile und spielen im schlimmsten Fall vielleicht sogar noch mit den Gefühlen der anderen Singles. Dies ist natürlich nicht im Interesse der Anbieter und User. Daher gehen immer mehr Webseiten hart gegen falsche Profile vor, in dem zum Beispiel eine manuelle Überprüfung der Steckbriefe notwendig ist, bevor diese freigeschaltet werden können.

Dies ist jedoch nicht bei allen Portalen der Fall, weshalb bei der Auswahl auf die Anzahl sowie den Schutz vor Fake-Profilen zu achten ist. Gleichzeitig ist es sinnvoll, wenn die Gestaltung der eigenen „Visitenkarte“ in vielen Teilen den Singles selbst überlassen bleibt, damit sie so möglichst ihre eigene Persönlichkeit voll zum Ausdruck bringen können. Nicht immer gibt es jedoch diese Freitextfelder, mit deren Hilfe sich die Nutzer selbst charakterisieren können. Darüber hinaus sollten möglichst viele Fotos hochgeladen werden. Bei einigen Portalen ist es sogar so, dass Fotos im Großformat zum Einsatz kommen.

Durch unsere Erfahrungen aus den Tests können wir einige Tipps und Tricks für ein perfektes Profil geben. So solltest du versuchen wirklich dein gesamtes Profil auszufüllen und möglichst aussagekräftige Beschreibungen zu finden. Jemand der dich anschreiben möchte, braucht ein paar Hinweise, damit er dir eine kreative und individuelle Kennenlern-Mail schicken kann.

Das perfekte Profilfoto sollte dich aufgeschlossen und humorvoll zeigen. Am besten in einer Umgebung, die zu dir passt und für ein entspanntes und lockeres Auftreten sorgt. Durch einen netten Spruch als Motto oder gar als Kommentar zum Bild kannst du die Chancen für Zuschriften weiterhin erhöhen.

Als Letztes sollte wohl das Grundmotiv einer jeder Handlung erwähnt werden. Der Spruch „Ehrlich währt am längsten“ hat auch hier einen wahren Kern. Es erspart sehr viele Peinlichkeiten beim Kennenlernen, wenn man einfach bei der Wahrheit bleibt. Bei einem ersten Treffen kommen die Lügen sowieso relativ schnell heraus, daher lohnt es sich kaum, damit anzufangen.

Wie finden wir zusammen?

Wenn das eigene Profil erst einmal erstellt ist, geht es natürlich an das Kennenlernen von anderen Menschen. Dabei sind sowohl die zur Verfügung stehenden Suchfunktionen als auch die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme sehr wichtig. Beim Durchstöbern ist es ideal, wenn die Nutzer den gewünschten Personenkreis möglichst genau eingrenzen können. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass du einen Umkreisfilter verwendest oder andere User suchst, die bestimmte Interessen mit dir teilen. Leider stehen diese Suchmöglichkeiten nicht bei allen Portalen oder nur in einem sehr eingeschränkten Umfang zur Verfügung. Echtheitssiegel zeigen eine Prüfung von Hand oder gar einen ID-Check per Ausweis an, sodass diese Features für weitere Sicherheit bei der Auswahl sorgen. Sind die gewünschten Flirtpartner dann jedoch erst einmal gefunden, dann geht es an die Kontaktaufnahme. Dabei ist es gut, wenn möglichst viele der folgenden Optionen zum Kennenlernen bei der jeweiligen Singlebörse angeboten werden:

Anstupsfunktionen können dabei ein Lächeln, ein Gruß oder gar das Verschicken von Rosen sein. Wie auch immer der Anbieter diese Funktion benennt, am Ende handelt es sich um eine relativ einfache Methode, andere Menschen auf das eigene Profil aufmerksam zu machen, und dabei dem Gegenüber die Initiative zu überlassen. Nicht alle Mitglieder antworten auf solche eher vagen Erstkontakte, aber im Vergleich zu anderen Optionen lässt sich das Ergebnis mit mehr als 50 % an Rückantworten doch sehen.

Bessere Erfolge erzielt man eigentlich mit Kennenlernfragen (manche Nutzer bezeichnen es auch als Spaßfragen oder Eisbrecherfragen). Hier kann man aus einem Katalog interessante Bausteine auswählen und einem Nutzer als Einstieg senden. Wenn beide Gesprächspartner Antworten gegeben haben, werden diese gleichzeitig sichtbar, sodass eine Unterhaltung über die jeweiligen Aussagen und Vorstellungen ins Rollen kommen kann.

Der Klassiker sind dennoch die einfachen Nachrichten. Mit ihnen kann man, wenn sie möglichst individuell gestaltet wurden, die besten Ergebnisse erzielen. Wichtig ist dabei, dass keine abgedroschenen Anmachsprüche zum Einsatz kommen und auch die jeweiligen Interessen der angeflirteten Person bedient werden.

Spiele wie das Date-Roulette können zusätzliche Hilfen beim Kennenlernen sein. Hier bewerten potenzielle Flirtpartner gegenseitig ihre Bilder. Wenn sich beide attraktiv finden, gibt es ein positives Matching und der Kontakt kann sofort beginnen. Meistens wird dies im Besonderen von Single-Apps für das Smartphone unterstützt. LOVOO und Tinder sind mit dieser Funktion sehr bekannt geworden.

Erfolgreiche Partnerfindung – so gestaltet sich die Suche

Einige Singlebörsen wie LoveScout24 bieten Partnervorschläge in einer speziellen VIP-Mitgliedschaft an. Sicherlich darf man hier nicht solche guten Matching-Algorithmen wie bei richtigen Partnervermittlungen erwarten. Einen Persönlichkeitstest unter psychologischen Gesichtspunkten und mit exakten mathematischen Berechnungen gibt es nicht. Aber da die Suche über die Filterfunktionen relativ aufwendig ist, kann es ein Weg sein, um unter 6 Millionen Menschen einen Flirtpartner mit ähnlichen Interessen zu finden. Dies spart insgesamt viel Zeit, wenn ein Portal Partnervorschläge anbietet, auch wenn man zur Nutzung des Vermittlungsverfahrens einige Angaben machen muss. Die Ergebnisliste lässt sich meist durch weitere Filter zusätzlich eingrenzen.

Einfache Flirtseiten nutzen hingegen Filter und eigene Sucheinstellungen, damit du den Traumpartner finden kannst. Dabei kannst du Angaben über das Aussehen, die Religion, die Rauchgewohnheiten, die Lebenssituation, den Kinderwunsch oder den Alkoholkonsum deines Seelenverwandten machen. Hier hat man die Zügel selbst in der Hand und muss sich fragen, was an einem Menschen, mit dem man eine gewisse Zeit verbringen will, wirklich relevant ist. Wir empfehlen hier zunächst das Alter und vielleicht den Umkreis, in dem die Flirtwilligen leben sollen, möglichst genau einzugrenzen. Wenn man dann einer unüberschaubaren Anzahl an Ergebnissen gegenübersteht, bietet sich das weitere Filtern nach der Haar- oder Augenfarbe an, falls es da spezielle Vorlieben gibt.

Ansonsten sollte man vielleicht genauer auf die Absichten der anderen User achten. Manche Mitglieder von Singlebörsen suchen nämlich nicht die wahre Liebe oder eine langfristige Beziehung, sondern wollen einfach nur ein wenig Spaß beim Flirten haben. Eine kleine Liebelei kann hier zwar okay sein, aber ein Kennenlernen mit Tiefgang ist nicht unbedingt drin. Daher solltest du dir unbedingt vor dem Anschreiben die jeweiligen Steckbriefe genau ansehen, damit die Erwartungen nicht zu sehr enttäuscht werden.

Sicherheit beim Online-Flirten

Da man bei der Partnersuche auf den verschiedenen Portalen viele teils intime Details von sich angibt, spielen die Themen Sicherheit und Datenschutz eine besondere Rolle. Man sollte unbedingt darauf achten, dass keine Informationen an Drittanbieter zu Werbezwecken weitergegeben werden.

Die Nichtauffindung der Profile durch eine Google-Suche ist mittlerweile bei den meisten Plattformen Standard, sodass man keinerlei Angst haben muss, von fremden Menschen aufgespürt zu werden. Noch besser ist es natürlich, wenn man die Bilder auch den angemeldeten Nutzern einzeln freigeben kann. Dann sieht nicht jeder sofort das Profilfoto und die Privatsphäre wird zuverlässig geschützt.

Ein großes Sicherheitsproblem sind Fakes. Sicherlich gibt es einige Nutzer mit falschen Absichten, die sich einen Spaß daraus machen, mit den Gefühlen der anderen zu spielen. Dies kann zur Verschwendung von Zeit und Nerven führen. Noch schlimmer sind jedoch die sogenannten „Romance Scammers“. Sie versuchen Verliebtheit vorzuspielen und dadurch Geld zu bekommen, indem sie schlimme Notlagen oder andere Lebensgeschichten erzählen. Mit einem gesunden Maß an Menschenverstand lassen sich solche Nutzer aber schnell entlarven. Außerdem sorgen die Anbieter durch Sicherheitsmechanismen wie die Prüfung von Profilen von Hand oder den ID-Check für eine geringe Anzahl an Fakes.

Handgeprüfte Profile

Handgeprüfte Profile Wie viel Sicherheit gewährt der Check?

Durch die Prüfung der Visitenkarten von Hand können Nutzer mit offensichtlichen falschen Absichten gefunden werden. Außerdem sind die Mitglieder von unangebrachten Fotos oder Profiltexten geschützt. Auch Internetbilder von einschlägigen Webseiten werden hierdurch aufgespürt.

ID-Check

ID-Check So funktioniert die Identifizierung!

Das Höchste Maß an Sicherheit gewährt nur ein richtiger ID-Check. Dabei muss im Normalfall ein Bild vom Ausweis zugeschickt werden, damit ein Abgleich gemacht werden kann. Wenn ein solches Check-Siegel bei einem Profil vorhanden ist, schreibst du auf jeden Fall mit einer realen Person.

Flirten von unterwegs – Single-Apps auf dem Prüfstand

In Zeiten von Tinder oder LOVOO spielen mobile Dating-Applikationen für das Smartphone eine immer größere Rolle. Es spart einfach viel Zeit, wenn man unterwegs auf Partnersuche bleiben kann und sie dann auch gleich anschreibt. Damit wird das Flirten zu einer Art Pausenfüller und nimmt kaum noch etwas von der kostbaren Freizeit in Anspruch. Mobile Flirt-Apps sind mittlerweile kaum noch wegzudenken und selbst Partnervermittlungen wie PARSHIP, ElitePartner oder eDarling bieten mittlerweile unterschiedliche Anwendungen für die verschiedenen Betriebssysteme an. Android und iOS sind dabei sicherlich am wichtigsten, während Blackberry und Windows Phone nur von wenigen Anbietern unterstützt werden.

Singlebörsen auf dem Handy

Die meisten Single-Apps bieten nicht nur die Funktionen, die auf der Homepage abgerufen werden können, sondern haben zusätzliche Features. Unter anderem gibt es Push-Notifications, die über jede Aktivität auf dem eigenen Profil informieren. So erhält man Mitteilungen, wer gerade seinen Steckbrief liest, oder ob es neue Nachrichten gibt. Außerdem ist manchmal eine Umkreissuche vorhanden, die sich der GPS-Daten des Smartphones bedient. LOVOO überzeugt in dem Bereich mit einem Flirtradar, was alle Aktivitäten der Nutzer in einem bestimmten Umkreis anzeigt. Aus diesen Gründen können Dating-Apps eine zusätzliche Hilfe beim Kennenlernen neuer Menschen sein und verlagern das Flirten in neue Bereiche des Lebens.

Preise und Mitgliedschaften

Die Anmeldung ist bei allen Anbietern kostenlos möglich. Auch das Erstellen des Profils, das Hochladen von Bildern und das Umsehen auf der Webseite sind gratis möglich. Anstupsfunktionen wie das Versenden von Grüßen oder Lächeln und das Verschicken von Kennenlernfragen können ebenfalls problemlos mit der Basismitgliedschaft genutzt werden. Wenn du allerdings Nachrichten schreiben möchtest oder gar chatten willst, solltest du mit den Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft rechnen. Diese variieren je nach Laufzeit und Portal zwischen 5 und 40 Euro. Wobei hier auch Abstriche bei den jeweiligen Anbietern gemacht werden müssen, was die Leistungen angeht. Anders ist dies natürlich bei den kostenlosen Singlebörsen in unserem Vergleich, da hier die Kontaktaufnahme in der Gratis-Mitgliedschaft möglich ist. Dafür musst du jedoch mit mehr Werbung, einem dürftigeren Datenschutz, mehr Fakes und einem schlechteren Umgangston rechnen.

6 Mio.Mitglieder

Neben den Preisen spielen aber auch die Arten der kostenpflichtigen Accounts eine besondere Rolle. Meist müssen Abonnements gebucht werden, die sich nach Ende der Laufzeit verlängern, wenn keine Kündigung vorliegt. Die Fristen für die Beendigungen können dabei unter den Anbietern zwischen 8 Wochen und 24 Stunden liegen. Daher sollte dieses Problem immer im Auge behalten werden.

Manche Singlebörsen und Casual-Webseiten nutzen zur Zahlung auch Coins, Credits oder Punkte. Es handelt sich hierbei um eigene Bezahleinheiten, die erworben werden müssen, damit man Nachrichten schreiben kann, oder Listen einsehen darf. Insgesamt sind Coins zwar ein guter Einstieg zum Ausprobieren, bei intensiver Nutzung aber meist teurer als Abonnements.

Benutzerfreundlichkeit & Kundenservice

Bei der Usability sollte man auf die Navigation achten. Wenn es im oberen Bereich oder an der Seite eine Leiste gibt, welche das Klicken durch die Seite erleichtert, fördert dies den Flirtfaktor ungemein. Außerdem sollten die Suchergebnisse in einem angemessenen Maße angezeigt werden. Ein kleines Foto mit einer Selbstbeschreibung oder einem Motto darunter ist ideal. Das Profil sollte alle wesentlichen Daten möglichst übersichtlich in einer Tabelle veranschaulichen, damit man einen guten ersten Eindruck von dem jeweiligen Partner erhält. Die meisten Anbieter erfüllen diese Richtlinien, sodass es hier wenig zu kritisieren gibt.

Beim Kundenservice sollte eine technische Hotline wenigstens vorhanden sein. Noch besser wäre eine Hotline, bei der man auch zusätzliche Informationen für Dating-Strategien oder das Vorgehen bekommt. Außerdem haben seriöse Singlebörsen auch Ratgeber und FAQ, die die wichtigsten Fragen beim Vorgehen und zum Angebot beantworten.

So vergleichen wir

In unserem Test haben wir die einzelnen Anbieter auf Herz und Nieren geprüft. Aus diesem Grund wurden jeweils ein männliches und ein weibliches Profil auf allen Portalen erstellt. Neben den offensichtlichen Modalitäten wie der Anmeldung, dem Persönlichkeitstest und der Ausfüllung des Steckbriefes haben wir auch die Kontaktmöglichkeiten ausprobiert, damit am Ende gezeigt werden kann, wie man beim jeweiligen Anbieter am besten mit den Menschen in Kontakt tritt.

Unsere Kriterien im Überblick

Zur Untersuchung der verschiedenen Anbieter haben wir ein eigenes Testverfahren entwickelt, welches verschiedenen Aspekte beim Online-Dating untersucht und auch in unterschiedlicher Weise gewichtet. Auch wenn die Kosten und Zahlungsmöglichkeiten von Bedeutung sind, haben wir die Funktionen und Schutzmechanismen deutlich stärker bewertet, da diese für den Nutzer von größerem Interesse sind. Insgesamt haben wir 13 verschiedene Kategorien untersucht, wobei die wichtigsten diese sind:

Zu diesem Zweck haben wir bei allen Anbietern zwei Profile erstellt und auch komplett ausgefüllt. Den jeweiligen Gesprächspartnern haben wir natürlich nach wenigen Nachrichten schon erklärt, dass es sich nur um einen Test der Partnerbörsen handelt, sodass keiner durch die Steckbriefe zu Schaden kam. Außerdem haben wir den Kundensupport und die verschiedenen Hotlines untersucht. Insgesamt waren die Mitarbeiter sehr mitteilsam, kompetent und an einer schnellen Problemlösung interessiert. Die Apps wurden natürlich auch in Augenschein genommen und einen Tag auf einem Android- und einem Apple-Tablet benutzt, sodass wir detailreiche Aussagen über deren Zuverlässigkeit machen können.

Fazit: So findest du die beste Singlebörse für dich

Nach unseren Erfahrungen sollte das Portal auf die jeweiligen Nutzer zugeschnitten sein und sich an deren Wünschen und Interessen orientieren. Daher müssen wir jetzt auch eher differenzierte Empfehlungen aussprechen. Wenn du also auf der Suche nach einer festen Partnerschaft bist, bieten sich die Partnervermittlungen an. Dabei hatte PARSHIP das beste Angebot überhaupt und überzeugt mit ausgereiften Sicherheitssystemen und guten Features sowie Hilfestellungen. eDarling sollte ebenfalls erwähnt werden, da hier das Preis-Leistungs-Verhältnis relativ gut ist, wenn man keine zusätzlichen Anleitungen beim Online-Dating erwartet.

Für den schnellen Flirt empfehlen sich hingegen einfache Singlebörsen. Das beste Gesamtkonzept bietet dabei LoveScout24, wobei hier das Geschlechterverhältnis recht ausgewogen ist. Außerdem lassen sich auch Partnervorschläge generieren. Wenn du eher mobil Flirten willst, ist LOVOO einen Blick wert. Das Radar sorgt für einen guten Überblick von Aktivitäten in der Umgebung. Außerdem arbeitet die App wirklich zuverlässig, sodass es zu keinen Abstürzen während unseres Vergleichs kam.

Wer eher sexuelle Kontakte ohne Beziehung sucht, sollte die Casual-Anbieter in Betracht ziehen. Secret.de hat sich dabei durch die Funktionen und Möglichkeiten der Kontaktaufnahme besonders hervorgetan. C-Date ist deutlich bekannter und hat mehr Mitglieder, sodass hier die Wahrscheinlichkeit auf ein Sextreffen deutlich größer ist.

Auf allen Portalen konnten wir schnell mit netten Menschen ins Gespräch kommen, sodass sich die Anmeldung auf jeden Fall lohnt und vielleicht findest du auch in abgelegenen Winkeln der weiten wirren Welt ein goldenes Herz, dass dir das Leben erleichtert und für angenehme große Gefühle und die Entdeckung neuer Leidenschaften sorgt. Starte die Suche nach deinem Traumpartner also jetzt gleich!