elFlirt im Test – Casual-Dating oder wahre Liebe?

„Engel oder Teufel – was bist du?“ lautet das Prinzip der kostenlosen Singlebörse elFlirt. Damit möchte die Flirtseite verschiedene Interessensgruppen ansprechen: Mit den Engeln sind Singles gemeint, die auf der Suche nach der nächsten Wolke Sieben sind und eher auf einen Flirt oder die große Liebe absehen. Unter Teufeln werden hier User verstanden, die einen Seitensprung oder nur ein schnelles erotisches Abenteuer finden möchten. Seit 2009 vermittelt die Flirtseite für die diversen Anliegen Singles. Dabei kann man die Interessen der Mitglieder wie folgt zusammenfassen:

Wir waren besonders von den umfangreichen Funktionen überrascht. So können neben dem Verschicken von Nachrichten auch Geschenke und Zwinker vergeben werden. Die Plattform bietet daher auch für schüchterne Singles und die Pflege von Beziehungen umfangreiche Möglichkeiten. Auf einer Liebestafel können Grüße und Anmerkungen gegeben werden. Damit erhält das Gästebuch, das von diversen Social-Media Seiten bekannt ist, ein genaues Dating-Pendant und wirkt nicht mehr so verspielt wie bei anderen kostenlosen Singlebörsen.

GratisAnmeldung

Der Testbericht – Unsere Erfahrungen zu elFlirt 2017

Insgesamt hat die Kontaktbörse ein recht solides Ergebnis erzielt. Vor allem in Bezug auf die Mitglieder mussten einige Abstriche gemacht werden. Gegenüber den anderen Single- und Partnerbörsen enttäuscht besonders die geringe Mitgliederzahl. Positiv überrascht waren unsere Tester dagegen von dem Umfang der Profile. Besonders das eigene Psychogram, welches alle User erstellen können, vermittelt eher das Bild einer Partnervermittlung. Dabei beschreibt ein Nutzer, wie sehr verschiedene Charakterzüge auf ihn zutreffen. Wenn noch ein Matching der Eintragungen möglich wäre, würde die Bewertung deutlich besser ausfallen.

Mit wenigen Handgriffen zum Abenteuer – die Anmeldung

Die Anmeldung bei diesem Portal ist äußerst einfach. Zwar gibt es keinen Facebook-Login, der eine Registrierung in wenigen Minuten erlauben würde, aber das gebotene System funktioniert ebenfalls schnell und zuverlässig. Außerdem ist es deutlich sicherer, da das Portal keine Daten von anderen sozialen Medien ziehen, speichern oder verwenden kann. Die Durchführung der Erstanmeldung bedarf hier ungefähr 5 Minuten und geht recht unkompliziert von der Hand. Da auf die Eingabe von persönlichen Informationen größtenteils verzichtet wird, musst du dir auch um deine Privatsphäre keine großen Gedanken machen. Diese bleibt hier gewahrt, wenn man die wichtigsten Eistellungen nach der Anmeldung auch vornimmt.

Um die Registrierung von elFlirt zu starten, musst du lediglich in der linken Menüzeile auf den Button „kostenlos anmelden“ klicken. Danach öffnet sich ein neues Fenster mit einer Eingabemaske für den Spitznamen, die E-Mail-Adresse, das Geschlecht, Geburtsdatum, den Wohnort und das Land. Am Ende muss noch ein Häkchen für die Nutzbedingungen gesetzt werden. Die Registrierung ist abgeschlossen und ein Zugangscode wird dir per Mail zugeschickt. Wenn du dich das erste Mal einloggst, wirst du aufgefordert, dein Passwort zu verändern. So wird ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet und du kannst dich dann sofort mit dem neuen Kennwort einloggen. Nutzerfreundlicher und sicherer geht es kaum.

Frauen in der Überzahl – die Mitgliederverteilung

Besonders über den hohen Anteil an Frauen bei dieser Singlebörse waren wir überrascht. Es kommt nicht oft vor, dass die Damen bei kostenlosen Flirtseiten so deutlich in der Überzahl sind. Auch hätten wir erwartet, dass vom Design ausgehend eher jüngere Nutzer angesprochen werden. Das Durchschnittsalter zwischen 25 und 24 Jahren empfanden wir als recht hoch. Dennoch hat sich während unseres Tests gezeigt, dass viele verschiedene soziale Schichten vertreten sind, sodass man vom Auszubildenden über den Studenten bis hin zum Handwerker eine relativ große Auswahl hat. Viel schwieriger ist es hier schon, sich für geeignete Gesprächspartner zu entscheiden.

Die Altersverteilung der Mitglieder von elFlirt im Detail
Mitgliederzahl 18-24 Jahre 24-35 Jahre 35-44 Jahre 45-54 Jahre 55+ Jahre
100.000 12 % 40 % 24 % 16 % 8 %

Wenn man auf der Kontaktbörse unterwegs ist, wird man ziemlich schnell feststellen, dass die Damen auf der Suche nach anderen Frauen sind. Der Anbieter selbst verwendet nur die Namen „Chicas“ und „Chicos“, um die Geschlechter abzugrenzen. Scheinbar zieht es ziemlich viele lesbische und auch schwule Singles an. Dennoch ist das Portal für Hetero- und Homosexuelle gedacht. Bei unseren Suchen sind uns auf der Plattform 35 % Lesben, 13 % bisexuelle und 7 % heterosexuelle Frauen begegnet. Bei den Männern sind nur 5 % schwul und 40 % hetero. Ein ziemlich großer Unterschied, der vor allem für Männer die Erfolgschancen stark schmälert.

Spartanische Suchfunktion – finde ich dennoch meinen Traumpartner?

Es gibt nur wenige Filter, die das Finden des geeigneten Flirtkandidaten erlauben. So kann man gezielt nach einem bestimmten Nickname suchen. Außerdem hast du die Option nach Geschlecht, Wohnort, Alter, Suchabsichten und Sexualität die Vorschläge einzugrenzen. Somit werden die wichtigsten Filterfunktionen abgedeckt und man findet relativ schnell Gesprächspartner. Dennoch hätten sich unsere Tester zusätzliche Möglichkeiten zur Auswahl bestimmter körperlicher Merkmale wie die Haarfarbe oder die Körperfigur gewünscht. Dies würde den Prozess insgesamt vereinfachen und zu besseren Ergebnissen führen. Für eine kostenlose Singlebörse sind trotz allem die Funktionen recht gut und funktionieren ohne Probleme. Lediglich wenn man genaue Vorstellungen vom Traumpartner hat, dauert die Suche etwas länger.

Diese Funktionen stehen zur Verfügung
Matching Favoriten Eigene Suche Last-Login Likes Lesebestätigung Spiele Filterumfang
Region, Absichten, Geschlecht

Den Stein ins Rollen bringen – der Kontakt

Beim Online-Dating ist nach der Registrierung und der Suche die erste Nachricht sicherlich ein weiterer schwieriger Schritt. Durch das Profilfoto und diversen Angaben aus dem Steckbrief versucht man sich, ein Bild des Gegenübers zu machen. Nicht immer fallen einem die richtigen Worte sofort ein und so kann es passieren, dass mehrere Entwürfe verworfen werden, weil der Text nicht gut genug war. Deshalb ist es manchmal hilfreich, wenn einige Anstupsfunktionen zur Verfügung stehen, um einen potenziellen Traumpartner überhaupt erst einmal auf sich aufmerksam zu machen. Bei der Flirtseite fanden unsere Tester das Angebot recht vielseitig und waren von den Möglichkeiten mehr als begeistert.

Flirtnachrichten Zum Kennenlernen sind Flirtnachrichten hier immer noch die beste Wahl. Dabei sollte man versuchen bei der ersten Nachricht ein wenig über sich preiszugeben und auch den anderen nach seinem Befinden zu fragen. Wenn man seinen Gegenüber mit einbezieht, sind die Chancen für eine positive Rückmeldung deutlich größer. Einfache Flirtsprüche sollte man eher vermeiden, da sie hier das Ziel verfehlen und in der Regel ignoriert werden.

Zwinkern Wenn man nicht weiß, was man schreiben soll, kann man ein anderes Mitglied auch zunächst anlächeln. Hier wird es als Zwinkern bezeichnet. Dabei zeigt man dem Gegenüber Interesse und hofft, dass dieser die Initiative ergreift. Gemessen am geringen Aufwand kann man viele gute Ergebnisse erzielen. Gerade für schüchterne Singles eine gute Möglichkeit für den Erstkontakt.

Geschenke verschicken Vor allem für die Pflege von Freundschaften und Beziehungen eignen sich Geschenke. So kann man auf dieser Singlebörse Küsse oder Rosen senden. Die meisten User freuen sich über die kleinen Aufmerksamkeiten, daher solltest du sie unbedingt nutzen, wenn ihr euch schon länger kennt und die Beziehung auch vertiefen wollt.

Eintrag auf der Liebestafel Falls du nur einen Kommentar hinterlassen möchtest, den auch andere User sehen dürfen, kann es von Vorteil sein, etwas auf der Liebestafel zu schreiben. Viele Beziehungen beginnen mittlerweile in Gästebüchern und hier handelt es sich um ein direktes Pendant für den Online-Dating Bereich. So ist ein langsames Kennenlernen ebenfalls möglich, ohne dass man sich gleich private Nachrichten schreiben muss.

Das Layout des Profils

Der eigene Steckbrief ist bei einer Kontaktbörse wie eine Visitenkarte. Mit ihm generierst du den ersten Eindruck. Dieser sollte natürlich möglichst ausführlich und treffend sein, damit auch viele Anfragen und Anschreiben folgen. Das Portal bietet in diesem Bereich sehr viele Möglichkeiten für persönliche Angaben an und kombiniert dabei Freitextfelder und Auswahlmöglichkeiten miteinander. So kannst du angeben, wie dein Traumpartner sein sollte, welche Hobbys du hast, welche Ausbildung dir zukam und was deine Lieblingsfilme, -bücher, -musik oder -essen sind.

Ein besonderes Highlight war für uns das Psychogramm, da es ein wenig an den Persönlichkeitstest von Partnervermittlungen erinnert. Zwar gibt es hier keinen psychologischen Vergleich der verschiedenen Charakterzüge einzelner Mitglieder, aber der Besucher hat schon einmal die Möglichkeit, etwas mehr über den Single zu erfahren. Es handelt sich hier um eine Selbsteinschätzung zu den Themen Treue, Fantasie, Toleranz, Humor, Offenheit, Romantik und vielen anderen Bereichen. Die User können dabei eine Zahl von 1 bis 10 eintragen. Wenn man folglich sehr ängstlich ist, muss man in diesem Punkt eine 10 eintragen. So kann der andere sehen, mit wem er es zu tun hat. Für eine kostenlose Singlebörse ein recht einzigartiges Element. Unsere Tester waren begeistert.

Das Design der Flirtseite

Das Layout der Plattform ist relativ schlicht gehalten. Weiß dominiert als Hintergrund, während sich die Schriftzüge in Schwarz oder Rot gut abheben. Durch die Engelchen und Teufelchen vor dem jeweiligen Profilnamen in Gelb oder Rot kommt es zu einem eher verspielten Eindruck. Dennoch lädt das Portal zum Flirten ein und besticht durch den klar strukturierten Aufbau und den übersichtlichen Buttons auf der linken Seite, die durch die verschiedenen Unterseiten führen.

Der obere Bereich wird dabei von einer Schnellnavigation geprägt. Dabei kannst du direkt nach den Nutzernamen suchen. Auch die News und das Postfach sind auf einen Blick sichtbar. Komplettiert wird diese Menüleiste durch eine Liste, die zeigt, wer gerade online ist, und einen eigenen Button für die Suche.

Auf der linken Seite finden sich weitere Navigationsmöglichkeiten. So kann man zur Flirtcard gelangen und diese bearbeiten. Auch die eigenen Bilder sind anwählbar, daher kannst du schnell neue Fotos hochladen. Vielleicht sollte unbedingt noch der Menüpunkt „Meine Laune“ erklärt werden. Hier gibt es die Option, seine aktuellen Gefühle in Form eines Posts der ganzen Community zu äußern. Wenn du wissen möchtest, was in anderen Nutzern vorgeht, kannst du durch einen Klick auf „neuste Launen“ diese einsehen. Ein recht guter Weg, um auf sich aufmerksam zu machen.

Einen Punktabzug gibt es dennoch von unserer Seite, da im oberen Bereich und auf der rechten Seite sehr viel Werbung angezeigt wird. Dies ist für eine kostenlose Singlebörse sicherlich normal, aber die blickenden Banner nerven beim Surfen dennoch ein wenig.

Mobiles Flirten – die elFlirt-App

Dating-Applikationen für das Smartphone nehmen einen immer größeren Stellenwert im Bereich des Online-Datings ein. So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Anbieter bereits Single-Apps bereithalten. Bei kostenlosen Flirtseiten ist es dagegen kaum üblich, dass native Anwendungen für das Smartphone herausgegeben werden. Sie nutzen eher Seiten im responsive Design, die sich automatisch an das Display des jeweiligen Endgerätes anpassen. So ist es auch bei diesem Anbieter. Wir haben die sogenannte Web-App auf einem iPad und einen Samsung Galaxy S6 getestet und konnten keinerlei Probleme feststellen. Vorteil der Software für das Smartphone ist natürlich, dass man weniger scrollen muss und die Buttons so leichter erreichbar sind.

GratisDownload

Die Web-App gestattet dabei alle Funktionen, die auch bei der Desktop-Version zur Verfügung stehen. Neben dem Schreiben und Empfangen von Nachrichten kann man sich auch die verschiedenen Profile der Nutzer ansehen. Das Senden von Zwinkern, Küssen oder Rosen ist ebenso möglich, sodass beim mobilen Flirten keinerlei Abstriche gemacht werden müssen. Zusatzfunktionen wie bei LOVOO mit der innovativen Dating-App oder bei PARSHIP mit den PUSH-Notifications, die dabei helfen keinerlei Nachricht zu verpassen, gibt es hier aber nicht. Zum einfachen Flirten sind jedoch diese Features nicht unbedingt notwendig, daher können wir die Web-App durchaus empfehlen.

Alles Betrug oder Abzocke? Diese Sicherheitsmaßnahmen bietet elFlirt vor Fakes

Vor allem bei kostenlosen Singlebörsen spielt das Thema Sicherheit immer eine große Rolle. Da die Anmeldung relativ einfach ist, gibt es immer wieder „Schummler“, die sich auf verschiedenen Portalen herumtreiben, um Mitglieder für andere Flirtseiten zu werben, oder sogar einzelne Nutzer um Geld zu betrügen. Um die Sicherheit der User und deren Privatsphäre zu gewährleisten, gibt es folgende Schutzmechanismen:

Die Datenschutzbestimmungen schließen eine Weitergabe persönlicher Informationen an Dritte kategorisch aus. Daher musst du keine Befürchtungen von irgendwelchen unangebrachten Werbemails in deinem Postfach haben.

Gegen Fakes gibt es ein umfangreiches Schutzsystem. Neben einer freiwilligen Authentifizierung über die Webcam können die Mitglieder auch andere User melden oder blockieren. So kannst du andere Nutzer vor unseriösen Angeboten oder aufdringlichen Singles schützen. Eine bessere Punktzahl würde die Plattform erhalten, wenn die Profile und Bilder zusätzlich von Mitarbeitern geprüft werden würden. Dennoch sind die Sicherheitsmaßnahmen für ein kostenfreies Portal recht gut, sodass man relativ ungestört flirten kann. Unsere Tester haben kaum Fake-Profile gefunden. Auch die sonst so bekannten Spam-Nachrichten als Werbung für andere Anbieter blieben aus. Daher fällt in diesem Bereich unsere Bewertung recht positiv aus.

Kundendienst und Service

Sicherlich steht das Flirten und Kennenlernen beim Online-Dating im Vordergrund. Dennoch gibt es viele Portale wie ElitePartner die Ihren Singles einen umfangreichen Kundeservice bieten. Events zum Zusammenkommen und Flirt-Coachings stehen hier an der Tagesordnung. Das Portal kann mit diesen Features nicht ganz mithalten. So gibt es nicht einmal eine Kundenhotline für den Support. Wenn Sie jedoch Probleme mit einzelnen Funktionen oder der Bedienung der Plattform haben, kann eine E-Mail an das Unternehmen hilfreich sein. Die Bearbeitung dauert zwar seine Zeit, aber am Ende wird man gut und kompetent beraten. Unsere Schwierigkeiten wurden zuverlässig gelöst.

Die Singlebörse im Überblick
Unternehmen elFlirt UG Telefon (kein Support) 0152 / 584 475 74 Magazin Aktuelle Untersuchungen zum Thema Liebe
Adresse Am Gudensberger Feld 5, 34281 Gudensberg Fax 03222 / 162 897 6 Lexikon Ratgeber für Lesben, Schwule, Senioren und andere
Gründung 2009 E-Mail für Support info@elflirt.de Sicherheits-Hinweise Aufruf an Nutzer zur Meldung von Fakes

Falls du zusätzliche Hilfestellungen zum Flirten benötigst, solltest du im Magazin oder Lexikon vorbeischauen, welches sich unten auf der Seite befindet. Hier werden die wichtigsten Fragen zu den Themen Lesben-Chat, Frau sucht Frau und auch der Liebe unter Kollegen erläutert. Im Magazin gibt es zusätzliche Neuigkeiten zu aktuellen Statistiken und Umfragen in Bezug auf gleichgeschlechtliche Liebe oder auch den größten Beziehungskillern. Für unsere Tester war durch diese Features der Aufenthalt auf der Seite abwechslungsreicher, daher wurde das Vorhandensein solcher Elemente positiv aufgefasst.

Preise, Zahlungsmöglichkeiten und Rabatte

Die Nutzung des gesamten Portals ist kostenlos. Du wirst folglich keinerlei Preislisten oder Premium-Accounts finden. Der Anbieter finanziert sich scheinbar lediglich über die Werbebanner an den Seiten. Das Schreiben von Nachrichten, Senden von Küssen oder Zwinkern ist folglich mit dem Basis-Profil möglich. Eine andere Art der Mitgliedschaft gibt es nicht. Coins oder eigene Bezahleinheiten für die Nutzung scheint es in der Vergangenheit gegeben zu haben, mittlerweile finden sich darauf aber keine Hinweise mehr, sodass man wirklich alle Funktionen kostenfrei nutzen kann. Wir waren an dieser Stelle sehr überrascht und geben in diesem Bereich alle Daumen hoch.

Diese Funktionen stehen kostenfrei zur Verfügung:

Eine Kündigung ist nicht notwendig, wie es bei anderen Partnervermittlungen der Fall ist. Da es keine Abonnements gibt, ist auch die Gefahr, in eine Abofalle zu treten, nicht gegeben. In diesem Bereich konnte sich der Anbieter die volle Punktzahl sichern. Kundenfreundlicher geht es nicht, daher waren unsere Testkandidaten begeistert.

Uns ist bewusst, dass die Suche nach Gutscheinen und Rabatten im Internet immer viel Zeit einnimmt. Diese kann man sich aber bei diesem Portal sparen, da sowieso alle Funktionen kostenlos zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund findet man auch online keine Gutschein- oder Rabattcodes.

Fazit unseres Erfahrungsberichts

Das Testergebnis von elFlirt im ÜberblickAm Ende zeigt sich eher ein gemischtes Bild der Singlebörse. Das Profil mit den verschiedenen Angaben ist recht umfangreich und deutlich besser als bei anderen kostenfreien Flirtseiten. Der Kommunikationsumfang ist ebenfalls sehr gut, sodass man an dieser Stelle kaum meckern kann. Große Probleme hat der Anbieter jedoch mit seinen Mitgliedern. Auch wenn das Portal für beide Geschlechter wirbt, stellt man doch schnell fest, dass Frauen in der Überzahl sind, die eher nach „Chicas“ suchen. Als lesbische oder bisexuelle Damen hat man hier demnach keine Schwierigkeiten. Aber unsere männlichen Tester hatten einige Probleme, überhaupt geeignete Flirtpartner zu finden. Als Lesbenbörse könnte sich die Plattform über regen Betrieb freuen. Als Singlebörse für Männer ist sie nur bedingt zu empfehlen. Hier eignen sich Portale wie Jappy deutlich besser. Das Geschlechterverhältnis ist dort fast ausgeglichen. Dennoch kann man hier durchaus erste Erfahrungen machen und wenn man lange genug sucht, wird man den passenden Partner finden. Probiere es einfach einmal aus.