ElitePartner im Test – Vermittlung mit angenehmen Gesprächen

„Einen Menschen lieben, heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden.“ Diese Worte stammen aus dem legendären Drama über Caligula von Albert Camus. Der Kaiser hatte es nie geschafft, eine Frau zu finden, mit der er den gemeinsamen Lebensabend teilen konnte. Damit dir nicht das Gleiche blüht, versucht die Online-Dating Plattform ElitePartner Singles aus dem gleichen Milieu zu verkuppeln.

Der Ansatz dahinter ist relativ einfach: Je ähnlicher die Bildungsniveaus, desto besser passen die Interessen und Werte zusammen. Man hat vielleicht schon gemeinsame Hobbies oder Sichtweisen, sodass zum Kennenlernen eine gute Basis besteht. Das Vermitteln von Menschen gleicher sozialer Schichten führt demnach unweigerlich zu einer höheren Erfolgsquote. Aus diesem Grunde richtet sich der Anbieter vor allem an Akademiker und Singles mit Niveau. Wobei man nicht zwingend studiert haben muss, um sich hier anzumelden. Auch Angestellte befinden sich unter der Kundschaft und können hier die wahre Liebe finden. Der Ansatz dient vor allem auch dazu, sich von der Konkurrenz abzusetzen und eine andere Zielgruppe anzusprechen. Inwieweit das gelingt und womit dieses Angebot sonst noch punkten kann, zeigen wir in folgendem Testbericht.

GratisAnmeldung

Der Testbericht – Unsere Erfahrungen zu ElitePartner 2017

Positiv überrascht hat uns das Portal mit der strikten Ablehnung von inaktiven Usern und Nutzern mit offenkundig widersprüchlichen Angaben. Einige unserer Tester wurden daher gleich mit falschen Absichten enttarnt. Laut Informationen des Betreibers werden zwei Drittel aller Neuanmeldungen wegen Unstimmigkeiten abgelehnt. Bei anderen Plattformen wie PARSHIP oder eDarling waren die Vorkehrungen nicht so strikt. Daher kann man sich hier sicher sein, dass wirklich nur interessierte Nutzer schreiben und Fakes fast keine Chance haben.

Die Anmeldung – mit etwas längerem Persönlichkeitstest

Nachdem du einige Standardangeben zum Geschlecht, der Suche und auch einer E-Mail gemacht hast, beginnt das Herzstück der Partnervermittlung. Der circa 80 Fragen umfassende Persönlichkeitstest sorgt für ausgereifte und treffende Partnervorschläge, die dir das Finden des Seelenverwandten erleichtern sollen. Dabei werden dir verschiedene Fragen zum Charakter, zur Vorstellung von einer gemeinsamen Beziehung und zum Liebesalltag gestellt. Daraus ergibt sich dann ein Matching, welches dir das Kennenlernen erleichtern soll. Für den Test solltest du wenigstens 20 bis 30 Minuten einplanen. Wir empfehlen, hier ruhig mehr Zeit zu investieren. Je besser die Angaben, desto genauer die Partnervorschläge! Dabei bestehen die Fragebögen aus Multiple-Choice-Antworten. Zur Auflockerung kommen Einschätzungen von Bildern zum Einsatz, zu denen man Titel vergeben oder Stellung beziehen soll.

Nach der Anmeldung ist das Profil zu 50 % ausgefüllt. Ein Teil wird hierfür von der Registrierung übernommen. Dennoch solltest du das Profil so schnell wie möglich vervollständigen, damit viele Menschen dich anschreiben können und du alle Steckbriefe ganz sehen kannst. ElitePartner legt sehr viel Wert auf ausgefüllte Profile. Es kann sogar vorkommen, dass User gelöscht werden, weil nicht alles ausgefüllt wurde. Die Idee dahinter ist recht einfach: Je mehr Angaben beim Steckbrief gemacht werden, desto wahrscheinlicher ist auch der Erhalt von Anfragen oder Antworten. Dies erhöht dann wiederum die Erfolgsquote und sorgt für zufriedene Nutzer. Dieses Konzept geht auf und hat uns im Test beeindruckt.

Viele Akademiker – die Mitglieder im Detail

Das Portal richtet sich vor allem an Akademiker. Allerdings sind Singles mit Niveau allgemein sehr gern gesehen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Anteil an Menschen mit Universitätsabschluss bei 68 % liegt. Auch wenn wir nicht der Meinung sind, dass der Bildungsabschluss etwas über den Charakter des Nutzers aussagt, so gibt es doch Studien, die belegen, dass Paare mit gleichem Bildungsniveau gemeinsame Wertvorstellungen teilen und so vor allem die Erfolgschancen bei der Vermittlung weitaus höher sind. Bei der Altersverteilung zeigt sich ein recht deutlicher Überschuss der Generation 35+. Vor allem jüngere Mitglieder haben es hier recht schwer, passende Partner in der Nähe zu finden. Dennoch stellen die 4,3 Millionen Mitglieder eine gute Grundlage für die Suche nach dem Traumpartner dar.

Die Altersverteilung der Mitglieder von ElitePartner im Überblick
Mitgliederzahl 18-24 Jahre 24-35 Jahre 35-44 Jahre 45-54 Jahre 55+ Jahre
4,3 Millionen 4 % 23 % 31 % 26 % 16 %

Durch die genaue Einschränkung der Zielgruppe gestalten sich die Gespräche sehr entspannt. Man hat oftmals das Gefühl, auf einer Wellenlänge zu schwimmen. Dennoch sollte man sich nicht zu sehr von der ersten Euphorie mitreißen lassen. Beziehungen sind meist sehr viel komplizierter. Daher sollte man trotzdem gut überlegen, wen man anschreibt, und ob sich aus dem Profil nicht bereits kleinere Schwierigkeiten für eine langfristige Beziehung ergeben. Hier geht es um die Suche nach der großen Liebe und die meisten Nutzer wollen auch eine dauerhafte Bindung eingehen. Trotzdem sollte man genau prüfen, ob sich nicht doch was besseres findet, bevor man sich ewig bindet.

Die Partnersuche – recht einfach durch passende Vorschläge

Bei ElitePartner handelt es sich um eine Partnervermittlung. Im Gegensatz zu normalen Singlebörsen wie LoveScout24 oder LOVOO musst du hier nicht selbst Datenbanken durchstöbern, sondern erhältst passende Vorschläge vom Anbieter. Dafür ist jedoch die Ausfüllung eines Persönlichkeitstests erforderlich. Hier werden dir Fragen zu Lebensvorstellungen, der Partnerschaft und der eigenen Person gestellt. Am Ende ergibt sich so ein recht umfassendes Bild, welches dabei behilflich ist, deinen Traumpartner zu bestimmen. Insgesamt war der Matching-Algorithmus recht verlässlich, sodass wir gute Erfahrungen mit den angegebenen Flirtkandidaten gemacht haben. Doch wie bei PARSHIP oder eDarling hängen die Ergebnisse von den eigenen Angaben ab. Je genauer du dich selbst beschreibst, desto besser.

Diese Funktionen stehen zur Verfügung
Matching-Algorithmus Favoritenliste Erweiterte Suche Last-Login-Anzeige Likes Lesebestätigung Spiele Filterumfang
Alter, Größe, Rauchgewohnheiten, Kinder, Kinderwunsch, Region

Die erste Nachricht ist immer die schwerste – die Kontaktoptionen

Manchmal sieht man ein Profil oder zum Schutz der Privatsphäre auch nur ein verschwommenes Bild, und weiß gar nicht, wie man richtig beginnen soll. Ist es besser über sich selbst zu schreiben, oder die Gemeinsamkeite mit dem Gegenüber herauszustellen? Ist es besser mit einer Frage zu enden, oder wirkt dies zu aufdringlich? Viele Menschen sind beim Erstkontakt ziemlich zurückhaltend und wissen auch nicht, wie man beim Kennenlernen wirklich geschickt vorgeht. Für besonders schüchterne Nutzer gibt es deshalb neben den normalen Nachrichten weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme wie das Versenden von Grüßen oder das Schicken von Flirtfragen.

Persönliche Nachrichten: Der Klassiker bei der Kontaktaufnahme. Nichts geht über eine kreative Mitteilung, die dein Gegenüber anspricht und zeigt, dass du dich mit der Person beschäftigt hast. Dabei solltest du vor allem auf die Rechtschreibung achten. Die Nutzer legen viel Wert auf niveauvolle Unterhaltungen und eine angemessene Ausdrucksweise.

Ein Gruß als Beginn: Aller Anfang ist zwar schwer, aber die richtigen Kontaktmöglichkeiten vereinfachen das Flirten ungemein. Ein Gruß kann dabei helfen zusätzliche Informationen zu erhalten, wenn etwas im Profil nicht erwähnt wurde. Man hat nämlich auch die Möglichkeit dort eine Frage anzuschließen.

3 Fragen zum Kennenlernen: Damit sich die Kontaktaufnahme so einfach wie möglich gestaltet, können auch verschiedene Standardbemerkungen verschickt werden. Dabei beantworten beide Gesprächspartner die Anfragen, damit sie danach zeitgleich aufgedeckt werden können. So besteht ein gewisser Anreiz für die Ausfüllung, wenn beide Parteien neugierig auf die Ergebnisse sind.

Die Erscheinung des Profils

Bei der Ansicht der Steckbriefe der Nutzer wird man feststellen, dass hier keine richtigen Namen Anwendung finden. Meist wird nur eine Chiffre aus Buchstaben und Zahlen bestehend angezeigt. Darunter sieht man die Gesamtanzahl an Matching-Punkten. Je mehr, desto besser passt ihr zusammen. Besonders angenehm ist, dass man sich selbst Notizen zum jeweiligen Gesprächspartner machen kann und das Speichern von eigenen Bewertungen möglich ist.

Das Profilbild erscheint links daneben verschwommen, bis eine Freigabe erfolgt. Dadurch haben die Mitglieder Kontrolle über die Weitergabe ihrer persönlichen Daten und es können nur Menschen das eigene Foto sehen, wenn auch ein Interesse besteht. Es führt auch dazu, dass man sich mehr mit der Person an sich beschäftigt und nicht nur nach dem Äußeren geht.

Unter den wichtigsten Informationen schließen sich weitere Tabellen mit verschiedenen Angaben zum Beruf, der familiären Situation, dem Kinderwunsch und auch den Rauchgewohnheiten an. Wer außerdem die Freitexte des Anderen sehen will, kann das durch einen Klick auf „Sie über sich“ oder „Er über sich“ tun. Daneben gibt es auch noch spezielle Auswertungen der Persönlichkeitstests, sodass man genau sehen kann, wie der potenzielle Traumpartner mit einem übereinstimmt. Außerdem hast du die Möglichkeit, dir die Handlungsmotive deines Gegenübers anzusehen, damit du genau weist, worauf der andere aus ist.

Das Design zum Glück

Das Design ist schlicht in Blau und Weiß gehalten. Dadurch wird vor allem Seriosität ausgestrahlt. Besonders angenehm empfanden wir die klare Gliederung des Hauptmenüs. Direkt unter dem Logo kann so gewählt werden, ob man zur Übersicht, den Partnervorschlägen, den Interessenten, Favoriten oder doch den Nachrichten gehen will. Die Bearbeitung des eigenen Profils ist über „meine Daten“ problemlos möglich. Damit man sich schnell zurechtfindet, gibt es auch Links zu Hilfen oder dem Magazin. Auch ein unerfahrener User sollte hier nur wenige Probleme haben. Besonders angenehm empfanden wir die Werbefreiheit, die auch schon in der Basis-Mitgliedschaft zum Tragen kommt. Anders als bei kostenlosen Singlebörsen wird man nicht durch blinkende Banner gestört. Ein klarer Vorteil beim Umsehen und Flirten.

Die Partnervorschläge werden sehr übersichtlich angezeigt. Die Darstellung erfolgt in Listenform. Dabei werden die Flirtpartner untereinander mit dem Beruf, dem Alter und der Chiffre ausgegeben. Außerdem wird ersichtlich aus welchem Bundesland jemand kommt und wann er zuletzt online war. So solltest du schnell Menschen finden, die in deiner Nähe leben und auch aktiv unterwegs sind. Unsere Tester erfreute auch, dass ein kurzes Statement von dem jeweiligen Single in der Suche zu sehen ist, wenn er den Teilsatz „Das Besondere an mir ist, dass …“ ergänzt hat. An der rechten Seite kannst du weitere Filter hinzuschalten oder die zuletzt gesehenen Profile noch einmal anschauen. Auch findet man hier Informationen zum Kundenservice oder wertvolle Dating-Tipps.

Flirten von unterwegs – die ElitePartner-App

Mobiles Flirten wird immer beliebter. Auch wenn bisher erst 4 % der User von Online-Dating nur noch eine Dating-App nutzen, wird das Kennenlernen von unterwegs via Smartphone immer populärer. Bei Partnervermittlungen versuchen die Mitglieder ernsthafte und vor allem niveauvolle Gespräche zu führen. Da das Schreiben mit dem Handy aufgrund der fehlenden Tastatur schwieriger ist. Dennoch hilft die Flirt-App bei der Organisation der eigenen Nachrichten ungemein. Die Push-Notifikationen zeigen dir sofort, wenn etwas auf deinem Profil oder dem Posteingang geschieht. Du verpasst so keine Aktivitäten und potenziellen Chancen zum Kennenlernen. Als Unterstützung bietet sich die Android- beziehungsweise iOS-App durchaus an. Der Persönlichkeitstest kann darüber aber nicht ausgeführt werden.

GratisDownload

Insgesamt hatten unsere Tester nur wenige Probleme mit der Nutzung der Anwendung für das Smartphone. Die Seite ist in einem dezenten Blau gehalten und relativ einfach zu navigieren. Was uns bei der Nutzung vor allem Probleme gemacht hat, war der Log-In. Wir brauchten sowohl auf dem iPad als auch auf einem Samsung S 6 mehrere Anläufe. Als dieses Problem jedoch überwunden war, konnten wir schnell losflirten. Die Ladezeiten waren relativ gering und die App gestattete alle Funktionen, die wir von der Desktop-Version kannten.

Alles Betrug oder Abzocke? Diesen Schutz bietet ElitePartner vor Fakes

Das Portal ist vor allem im Bereich des Datenschutzes sehr aktiv. So werden keine persönlichen Informationen an Dritte weitergegeben. Außerdem werden alle Angaben, egal ob die Eingabe der Passwörter oder Bankverbindungen über sichere SSL-Verbindungen gesandt, das Abfangen relevanter Daten erweist sich dadurch als sehr schwierig. Aus diesen Gründen hat der TÜV auch ein s@fer-shopping-Siegel für die Plattform verliehen. Dennoch gibt es noch weitere Schutzmechanismen, die im Folgenden einmal aufgelistet werden:

Die Prüfung von Hand ist natürlich ein wichtiges Merkmal des Portals. Bevor ein Profil freigeschaltet wird, müssen alle Texte und Bilder von einem Mitarbeiter angesehen werden. Dies verhindert, dass sich Fakes anmelden, also Betrüger mit falschen Absichten. Laut dem Anbieter selbst werden mehr als zwei Drittel der Neuanmeldungen abgelehnt, weil es Unstimmigkeiten im Profil gibt. Außerdem werden inaktive User nach 28 Tagen gelöscht, daher wird man an keinerlei Karteileichen schreiben müssen.

Anders als bei PARSHIP gibt es nicht die Möglichkeit eines ID-Checks. Zwar ist dies kein großes Manko, da relativ wenig Fake-Profile durch das Raster der manuellen Prüfung fallen, aber dennoch gäbe es hier Nachholbedarf. Eine solche Anzeige im Profil schafft einfach mehr Vertrauen und führt zu einer höheren Antwortquote.

In unserer Bewertung schätzen wir deshalb das Portal als sehr sicher und seriös ein. Durch das Melden und Sperren von Mitgliedern haben die User eine zusätzliche Option, um sich besonders aufdringliche Flirter vom Hals zu halten.

Kundenservice und Kündigungsmodalitäten

Die Kündigung ist bei der Singlebörse eher umständlich. So muss man den Vertrag schriftlich beenden. Dafür genügt ein Schreiben per Post oder Fax. Es ist nicht erlaubt, einen unterschriebenen Widerruf per Mail zu schicken. Diese Anfragen werden vom Kundendienst nicht bearbeitet. Je nach Laufzeit unterscheiden sich auch die Fristen für die Kündigung. Bei einem Abonnement von 6 Monaten muss man 4 Wochen einplanen. Bei anderen Accounts sind es schon 8. Im Vergleich zu anderen Partnervermittlungen wie eDarling und PARSHIP sind dies die normalen Modalitäten. Deutlich besser reagieren hier jedoch einfache Singlebörsen wie NEU.DE oder LoveScout24 mit einer Kündigungsfrist von 48 Stunden.

ElitePartner im Detail
Unternehmen PE Digital GmbH Telefon 040 6000 95 – 100 (So – Do 9-20 Uhr, Fr-Sa 10-18) E-Mail für Kündigung nicht möglich
Adresse Speersort 10, 20095 Hamburg Fax 040 6000 95 – 99 Events Single-Reisen, Golf- und Kochkurse
Gründung November 2003 E-Mail für Support kundenservice@elitepartner.de Eventorte Salzburg, Stuttgart, u. a.

Der Kundendienst ist hier relativ umfangreich. Es gibt eine Hotline, die bei wichtigen Fragen und Problemen weiterhilft. Wir wurden dort stets kompetent beraten und hatten auch schnell einen Ansprechpartner. Wenn du weitere Hilfe beim Flirten benötigst, leiten die Mitarbeiter auch zu einer Coaching-Hotline weiter, sodass du dort von psychologisch geschulten Dating-Experten beraten wirst. So können das Profil und vor allem das Vorgehen beim Anschreiben verbessert werden. Außerdem werden umfangreiche Flirtseminare in Großstädten angeboten. Der Anbieter versucht demnach den bestmöglichen Kundendienst zu gewährleisten.

Vielleicht finden sich daher auf der Homepage selbst auch ein Magazin mit wichtigen Tipps und Tricks. Außerdem haben die Nutzer im Forum die Möglichkeit sich über Probleme auszutauschen. Man sollte demnach relativ schnell gute Hilfe bekommen, wenn man welche braucht.

Preise, Zahlungsmodalitäten und Rabatte

Wie bei allen Partnervermittlungen ist auch hier die Anmeldung kostenlos. Du kannst dir also erst einmal in aller Ruhe deinen Steckbrief anlegen, den Persönlichkeitstest durchführen und abchecken, was auf der Seite so los ist. Für das Versenden von Grüßen oder Flirtfragen werden keine Preise erhoben. So kann man sich umsehen und langsam den Service ausprobieren. Du kannst die Auswertung deiner Angaben zur Partnerschaft einsehen und deine Persönlichkeit mit der anderer vergleichen. So findet sich schnell ein Seelenverwandter. Wenn du ihn aber anschreiben willst, wird ein Premium-Account benötigt. Die Kosten befinden sich dabei für eine Partnervermittlung im akzeptablen Rahmen, gemessen an einfachen Singlebörse ist es aber eher teuer.

Diese Funktionen stehen kostenfrei zur Verfügung:

Es gibt verschiedene Abonnements, die sich vor allem durch die Laufzeit und die Kontaktgarantie unterscheiden. Die Kosten sind dabei ab 15,90 Euro relativ niedrig. Allerdings sind darin schon die Rabatte für eine lange Laufzeit enthalten. Mit Aufschlägen bei einer monatlichen Zahlweise muss man ebenfalls rechnen.

Dennoch versucht das Portal mit Rabatten auch bestehende Nutzer zum Abschluss einer Premium-Mitgliedschaft zu bewegen. Dabei werden Preisnachlässe bis zu 50 % gewährt. Natürlich gelten diese Angebote nur eine bestimmte Zeit. Für Neukunden finden sich außerdem manchmal Gutscheine, die für einen 30 % Nachlass bei der Anmeldung sorgen können. Diese Rabattcodes sind zeitlich begrenzt. Für diesen Zweck sind unsere Tester täglich im Einsatz und versuchen, die besten Schnäppchen zu finden. Es sollte sich für dich also lohnen, wenn du regelmäßig vorbeischaust, da wir die Codes auf der Homepage immer aktuell veröffentlichen.

Der Anbieter selbst gibt außerdem spezielle Rabatte für bestimmte Personengruppen. Dazu zählen Alleinerziehende, die sich über einen Nachlass von 30 % freuen können. Aber auch Altersgruppen, die sich derzeit in der Unterzahl befinden, werden bevorzugt. So werden auch für User unter 30 Jahren geringere Preise erhoben, damit sie eher bereit sind, sich kostenpflichtig anzumelden.

Fazit unseres Erfahrungsberichts

Übersicht der wichtigsten Fakten zu ElitePartnerDie Partnervermittlung richtet sich vor allem an Akademiker und Singles mit Niveau. Wir waren sehr angetan von der lockeren und dennoch anregenden Atmosphäre bei den Gesprächen auf der Plattform. Wir haben zwar nicht ausschließlich mit studierten Menschen geredet, haben uns aber schnell wohl gefühlt und Anknüpfungspunkte für einen guten Flirt gefunden. Die unterbreiteten Vorschläge waren auf uns abgestimmt, sodass wir nur wenig Zeit beim Kennenlernen unpassender Kanditaten verschwendet haben.

Das Portal wendet sich mit dem Auftreten eher an Menschen, die schon einige Erfahrungen mit Beziehungen gemacht haben und auf der Suche nach dem großen Glück in der Liebe sind. Aus diesem Grund wirst du hier keine einfachen Flirts mit Standardnachrichten finden, wie es auf Singlebörsen der Fall ist.

Das Konzept des Anbieters ist vor allem auf Seriosität ausgelegt. So wirst du keine Probleme mit Fakes oder irgendwelchen Karteileichen haben, da sie durch verschiedene Sicherheitsmaßnahmen zuverlässig aussortiert werden. In Bezug auf die Kündigungsmodalitäten könnte das Unternehmen noch besser werden und zumindest eine Beendigung der Mitgliedschaft per Mail erlauben. Dennoch sind die Erfolgschancen beim Portal insgesamt recht hoch, sodass man komfortabel den Traumpartner finden kann. Die Anmeldung lohnt sich folglich auf jeden Fall!