LOVOO im Test – mit dem Radar zur Liebe

Das aufregende Kribbeln vor dem ersten Treffen gehört zu den schönsten Gefühlen beim Kennenlernen. Im Online-Dating steht davor die oft umfangreiche schriftliche Kommunikation. Das ist bei LOVOO auch so und doch anders. Denn hier kannst du sehr schnell konkret werden. Bei Verwendung der innovativen App kannst du mit dem Flirt-Radar Mitglieder aus der direkten Umgebung kontaktieren. Durch die räumliche Nähe ist es sehr unkompliziert, sich persönlich zu begegnen. Dabei geht es nicht immer gleich um ein förmliches Date, wobei auch das häufig der Fall ist. Genauso gut kannst du dich völlig unverbindlich auf einen Kaffee verabreden – da sind die Intentionen vielfältig. Die Zeit zwischen der ersten Nachricht und einem echten Treffen ist hier auf jeden Fall, je nach Wunsch, so kurz wie bei keiner anderen Singlebörse.

Damit hat das Portal seit seiner Gründung im Herbst 2011 bereits 8 Millionen Teilnehmer von sich überzeugt. Warum diese Zahl aber eventuell mit Vorsicht zu genießen ist, erfährst du im Abschnitt zu den Fakes In unserem Test haben wir davon nur sehr wenige angetroffen, sodass eigentlich keine große Gefahr besteht. Zum Flirten demnach beste Vorraussetzungen.

GratisAnmeldung

Der Testbericht – Unsere Erfahrungen zu LOVOO 2017

Insgesamt stellt sich der Anbieter in unserem Vergleich als etwas oberflächliche, aber dafür kostengünstige Alternative zu anderen Singlebörsen dar. Eine junge und technikaffine Zielgruppe wird sich hier leicht zurechtfinden und hat beste Chancen, auf spielerische Weise andere Mitglieder kennenzulernen. Das Angebot ist dabei modern und innovativ – erfordert aber auch viel Eigeninitiative bei der Suche.

Mit ein paar Klicks zur großen Liebe – die Anmeldung

Die Registrierung ist schnell abgehandelt, die Eingabe deiner E-Mail-Adresse, sowie deines Alters und Wohnortes, sowie ein Username reichen aus. Ein Foto muss zwar nicht hochgeladen werden, ist aber notwendig, um wirklich Aussicht auf Erfolg zu haben. Denn Bilder sind hier besonders wichtig, weil die Profile kaum Informationen bieten. Du solltest daher ein sorgfältig ausgewähltes Porträt verwenden, um einen guten ersten Eindruck zu machen und möglichst viele Treffer zu erzielen.

Der besonders einfache Weg über einen Facebook-Login ist hier möglich. Aus Gründen der Diskretion empfehlen wir diesen aber nicht, wobei LOVOO selbst ohne deine Zustimmung keine Inhalte auf dem sozialen Netzwerk veröffentlicht. Dennoch werden Informationen zwischen beiden Diensten ausgetauscht, sodass die ohnehin zügige Anmeldung über die Dating-Seite selbst datenschonender und zu bevorzugen ist.

Wer es aber gar nicht abwarten möchte, sich auf dem Portal umzuschauen, kann auch die Anmeldung über Facebook wählen. So gelangst du direkt in den Mitgliederbereich und bereits vorhandene Fotos kannst du einfach auf deine LOVOO-Seite übertragen.

Die Qual der Wahl – das Publikum der Dating-Seite

Die Plattform ist überwiegend bei jungen Teilnehmern beliebt. Besonders die Mobilversion hat bei vielen Smartphone-Nutzern einen Nerv getroffen und dem Portal binnen kürzester Zeit zu rekordverdächtigen Mitgliederzahlen verholfen. Insgesamt sind 70 % der Singles jünger als 35 Jahre, sodass sich ältere Interessenten auf eine etwas langwierigere Suche einstellen, oder andere Singlebörsen wie LoveScout24 oder PARSHIP bevorzugen sollten.

Für die junge Zielgruppe gibt es eine große Auswahl an Flirtpartnern, wobei nicht jeder auf der Suche nach der großen Liebe ist. Viele nutzen das Portal auch, um ihren „Marktwert“ zu überprüfen und ungezwungen mit anderen zu chatten. Wem der Sinn nach einer Paarbeziehung steht, könnte also mit einer Partnervermittlung glücklicher werden. Die geringen Kosten machen LOVOO aber zu einem guten Einstiegsportal, das nebenbei auch eine Menge Spaß machen kann. Und selbstverständlich kann bei den vielen Mitgliedern auch der oder die Richtige dabei sein.

Die Altersverteilung der Nutzer von LOVOO im Überblick
Mitgliederzahl 18-24 Jahre 24-35 Jahre 35-44 Jahre 45-54 Jahre 55+ Jahre
8 Millionen 33 % 37 % 15 % 10 % 5 %

Ein wichtiges Qualitätskriterium im Online-Dating ist ein möglichst ausgeglichenes Geschlechterverhältnis. Dieses ist bei diesem Anbieter leider recht dürftig. Es sind deutlich mehr Männer als Frauen auf der Seite aktiv, sodass es für die Damen hektisch werden kann und die männlichen Nutzer bisweilen mehr Aufwand betreiben müssen, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Hier besteht auf jeden Fall noch Aufholbedarf seitens des Portals.

Die Atmosphäre ist freundlich und locker, wobei es nicht ganz so niveauvoll zugeht wie bei eDarling oder ElitePartner. Die überwiegend jungen Singles bevorzugen eine ungezwungene und humorvolle Gesprächskultur, was unseren Testern zugleich etwas oberflächlich aber auch sympathisch erschien. Die Teilnahme macht auf jeden Fall Spaß, was schon mal eine wichtige Grundlage für mehr bildet.

Die Suchfunktionen – so finde ich meinen Traumpartner!

Die Plattform setzt auf die eigene Suche ihrer Teilnehmer. Dabei steht die gegenseitige Attraktivität im Vordergrund. Konkrete Partnervorschläge, die auf die eigene Persönlichkeit abgestimmt sind, gibt es hier also nicht. Stattdessen betrachten die Singles ihre Fotos und bei gegenseitigem Gefallen geht es mit privaten Nachrichten weiter. Um zumindest eine gewisse Vorauswahl zu ermöglichen, gibt es einfache Filter. Mit diesen kannst du die Region auswählen, in der gesucht werden soll. Dazu kannst du noch das gewünschte Alter festlegen. Dennoch bleiben jede Menge Nutzer übrig, die du nach Ansicht ihrer Bilder zu deinen Favoriten hinzufügen kannst. Dadurch entsteht etwas mehr Übersicht, um sich mit den einzelnen Profilen näher zu beschäftigen. Etwas umfangreichere Filteroptionen wären aber sicher noch eine gute Ergänzung.

Die von Twitter bekannten Hashtags kannst du auch hier verwenden. Damit werden Beiträge kurz beschrieben und lassen sich darüber finden. Wenn du kürzlich im #Konzert warst, kannst du über diesen Hashtag also andere Teilnehmer finden, die vielleicht ähnliche Interessen verfolgen.

Diese Funktionen stehen zur Verfügung
Matching Favoritenliste Erweiterte Suche Last-Login Likes Lesebestätigung Spiele Filterumfang
Geschlecht, Entfernung, Alter

Einfacher Kontakt durch spielerisches Kennenlernen

Viele Hemmungen beim Anschreiben interessanter Singles sollten die User hier nicht mitbringen. Denn durch die zahlreichen Mitglieder und das ungleiche Geschlechterverhältnis erhältst du nicht auf jede Nachricht eine Antwort. Erst einmal wird über das Matching-Spiel die gegenseitige Attraktivität bekundet. Danach kannst du mit einer relativ kurzen Nachfrage, ob vielleicht Interesse an einem Chat besteht, weitermachen.

Unserer Erfahrung nach ist es vor allem für Männer schwieriger, Rückmeldungen zu erhalten. Denn sie sind deutlich in der Überzahl und die weiblichen Nutzer auf dem Portal haben nur begrenzten Speicherplatz in ihrem Posteingang. Dadurch kann es passieren, dass eine Nachricht untergeht. Um das zu vermeiden muss der Schreibende Credits verwenden oder VIP-Nutzer sein, um die Anzeige seiner Mitteilung sicherzustellen.

Insgesamt sind die Kontaktmöglichkeiten hier nicht besonders vielfältig. Die Fotos stehen klar im Vordergrund. Subtile Sympathiebekundungen passen nicht in das Konzept des Anbieters, sodass hier ein etwas geringes Angebot besteht.

Persönliche Nachrichten Diese werden hier zwar als Chat bezeichnet, ähneln in ihrer Ausgestaltung aber dem klassischen System von abgeschlossener Nachricht und Posteingang. Über diese läuft die hauptsächliche Kommunikation ab. Leider geben die Profile nicht viele Anknüpfungspunkte, sodass man relativ oft auf simple Anmachen oder „Hey, Lust zu chatten?“ trifft. Aber auch daraus können sich schöne Flirts ergeben.

Matching-Spiel Streng genommen keine direkte Kontaktaufnahme. Aber als Grundlage des Kennenlernens verdient es besondere Erwähnung. Nach Ansicht des Bildes eines anderen Singles klickst du entweder auf „Ney!“ oder „Yay!“. Sobald gegenseitiges Gefallen ausgedrückt wurde, entsteht ein Match. So wird sichergestellt, dass sich vorwiegend solche Singles schreiben, die den jeweils anderen attraktiv finden. Das ist nicht nur ein einfaches und praktisches System, Menschen zueinander zu führen. Es macht auch schlicht Spaß, sich nebenbei durch die Vielzahl der Bilder zu klicken.

Die Erscheinung des Steckbriefes

Auch der jeweilige persönliche Bereich der Nutzer wird von recht groß angezeigten Fotos dominiert. Es gibt Platz für einen kurzen Freitext, aber der Steckbrief bildet nur relativ wenige und bisweilen oberflächliche Informationen ab. Neben Wohnort und Suchdetails geht es um grobe Angaben zu Beziehungsstatus, Aussehen, Rauchverhalten und Berufsstand. Ebenso kann die Religionszugehörigkeit und die Wohnsituation eingesehen werden, sowie die Sprachkenntnisse des Nutzers. Um mehr über die Persönlichkeit und die Lebenseinstellung zu erfahren, sind die Teilnehmer also auf eigenes Nachfragen angewiesen.

Die Profile enthalten neben diesen Infos vorwiegend Bilder. Diese werden mit Hashtag hochgeladen, um über die Kurzbeschreibung gefunden werden zu können. Das ist im Vergleich zu anderen Flirtseiten ungewöhnlich und innovativ. Dieses Verfahren hebt die Plattform von den üblichen, eher als persönliche Visitenkarten gedachten, Mitgliederbereichen ab. So verstärkt sich überdies der Eindruck, Teil eines sozialen Netzwerks zu sein.

Das Design zum Glück

Die Seite wird von den großen Bildern der Mitglieder in der Mitte dominiert. Wenn du mit der Maus über ein Foto fährst, siehst du den Nicknamen, das Alter und die Herkunft. Weitere Informationen gibt es nicht – das ist schon wirklich sehr schlicht. Auf den rechten Seite sind die Filterfunktionen, häufig verwendete Hashtags und einige Tipps angebracht. Links kannst du zu den neuen Bildern wechseln, sodass die Fotos chronologisch angeordnet werden und du Bezug auf aktuelle Beiträge nehmen kannst.

Im oberen Bereich befindet sich das Menü. Hier kannst du zwischen „Entdecken“ und „Spielen“ wählen. Der erste Punkt führt zurück auf die eigene Suche, der zweite enthält das Matching-Spiel. Die Seite ist nach dem Motto „weniger ist mehr“ relativ spartanisch gehalten.

Der schlichte graue Hintergrund wird durch weiße Menü-Elemente unterbrochen. Alles in Allem ist das Design darauf ausgelegt, den Fotos den Raum und die Aufmerksamkeit zu überlassen. Über den eigentlichen Inhalten schwebt das eigene Porträt, sodass der Eindruck entsteht, man throne über den anderen Mitgliedern und braucht nur noch auszuwählen. Der aktuell aufgerufene Bereich der Seite wird durch einen blauen Button hervorgehoben, sodass man schnell erkennt, worum es gerade geht. Damit ist es gerade am Anfang der Nutzung leicht, den Überblick zu behalten. Insgesamt also eine interessante und funktionale Gestaltung.

Flirten von unterwegs – die LOVOO App

Anders als die oft nur als Beiwerk zur Homepage gedachten Mobilversionen anderer Anbieter, gibt es bei dieser Software ein wichtiges extra Feature zu entdecken – den Flirt-Radar. Es gibt eine Übersichtskarte der anderen Teilnehmer, sofern diese das GPS ihres Smartphones aktiviert haben. Natürlich ist diese Karte nicht metergenau. Aus Sicherheitsgründen überlässt man also das direkte Aufeinandertreffen den Nutzern selbst.

Das funktioniert aber wirklich sehr gut. Denn durch Push-Notifications, also Benachrichtigungen auf dem Gerät, wirst du darüber informiert, wenn jemand mit dir Kontakt aufnehmen möchte. Du kannst auch einfach auf einen der Punkte klicken und dir das entsprechende Bild anschauen. Wenn dir jemand gefällt, versuchst du dann mit ihm oder ihr ins Gespräch zu kommen. Das eröffnet völlig neue Möglichkeiten des spontanen Kennenlernens und macht richtig viel Spaß. Es muss nicht immer direkt um ein Date gehen. Es wird sich auch gerne einfach nur kurz „Hallo“ gesagt und vielleicht etwas für später verabredet. Aber so ist schon einmal ein erster Eindruck gewonnen und alles Weitere kann folgen.

Vor allem entstehen so keine langen, manchmal nervenzehrenden Tage, in denen man auf das erste reale Treffen wartet. Das kannst du hier schnell erledigen und jemand Nettes kennenlernen. Vielleicht ist es auch der ersehnte Traumpartner, vielleicht ein heißer Flirt oder eine sexuelle Begegnung? Das ist am Ende der Sympathie zwischen den Gesprächspartnern überlassen.

GratisDownload

Die Software ist derzeit für Android ab Version 2.2 und iOS 7.1 oder höher verfügbar. Nutzer des weniger weit verbreiteten Windows Phone kommen derzeit noch nicht in den Genuss des Flirt-Radars. Sie können aber natürlich die Webseite über den Browser ihres Geräts aufrufen. Diese ist für die mobile Nutzung optimiert und lässt sich recht einfach bedienen. Wir haben die App auf dem Samsung Galaxy S6 und iPhone 5 gründlich ausprobiert und konnten keine technischen Mängel feststellen. Sie lief zuverlässig und wies vergleichsweise kurze Ladezeiten auf. Dem Flirten und Kennenlernen steht also auch unterwegs nichts im Wege.

Alles Betrug oder Abzocke? Diesen Fake-Schutz bietet LOVOO

Technisch gesehen ist das Portal durch den Einsatz von SSL-Verbindungen gut geschützt, sodass die Nutzer nicht befürchten müssen, dass ihre Daten in fremde Hände gelangen.

Ein ID-Check mit echter Überprüfung ist ebenfalls vorhanden. Man bekommt einen Code, schreibt seinen Username auf einen Zettel und fotografiert sich selbst, wobei das Gesicht gut erkennbar sein muss. Dieses Foto sendet man an den Kundensupport, der das Bild mit den übrigen abgleicht und somit weiß, dass alle Angaben zusammenpassen. Dafür wird das eigene Profil mit einem grünen Häkchen markiert und somit als besonders vertrauenswürdig hervorgehoben. Außerdem gibt es für diesen Vorgang 100 Credits, sodass ein weiterer Anreiz besteht.

Es ist möglich, nur Nachrichten von verifizierten Mitgliedern zuzulassen. Dadurch schränkt sich der mögliche Kontaktkreis aber deutlich ein, denn längst nicht jedes echte Mitglied lässt sich auch überprüfen.

Gegen den Betreiber von LOVOO wurden im Herbst 2015 massive Vorwürfe bekannt. Das Computermagazin Heise erhielt Einsicht in E-Mails der Geschäftsführung, die den Verdacht des Kundenbetrugs nahelegten. Konkret ging es um den Einsatz weiblicher Fakeprofile, die automatisiert Männer im Matching-Spiel „liken“ und diese zu kostenpflichtiger Interaktion animieren sollten. Wir möchten darauf hinweisen, dass LOVOO diese Unterstellung zurückgewiesen hat. Es soll danach aber zu umfangreichen Löschungen seitens des Betreibers gekommen sein, sodass ein fader Beigeschmack bleibt. Es ist daher ratsam, sich die AGB durchzulesen und bei Fragen auf den Anbieter zuzugehen.

Durch die einfache Anmeldung lassen sich hier aber auch „normale“ Fake-Profile vorfinden. Diese versuchen meist die Besucher auf andere Seiten zu locken. Solchen Links solltest du auf keinen Fall folgen.

Kündigungsmodalitäten und der Kundenservice

Der Vertrag wird nicht mit LOVOO direkt geschlossen, sondern mit den jeweiligen Vertriebspartnern. Das sind entweder PayPal, Apple oder Google. Bei diesen Anbietern muss also auch die Kündigung erfolgen. Das klingt zunächst mal etwas kompliziert – ist aber sehr einfach durchzuführen. Denn eine E-Mail oder sogar der postalische Weg sind nicht nötig. Stattdessen kannst du einfach in deinem jeweiligen App Store die Aboeinstellungen aufrufen. Dort deaktivierst du die automatische Verlängerung. Und das war es auch schon. Sobald die vereinbarte Vertragsdauer abgelaufen ist, wird dein Account auf die Basisfunktionen zurückgesetzt. Das Profil kannst du dann bei Bedarf einfach auf der Homepage unter „Einstellungen -> Mein Konto“ endgültig löschen.

Für den Fall, dass du für die Zahlungsabwicklung PayPal verwendest, musst du entsprechend in deinem dortigen Konto die automatische Verlängerung deaktivieren.

Da die Vertragsmodalitäten mit externen Dienstleistern vereinbart werden, solltest du auf jeden Fall nachschauen, wie diese bei deinem Abo genau ausgestaltet sind. Bei manchen Angeboten ist es nämlich gar nicht nötig, selbst aktiv zu werden, da diese ohnehin auslaufen. Sollte das nicht der Fall sein, gehst du einfach nach dem oben geschilderten Verfahren vor.

LOVOO im Überblick
Unternehmen Lovoo GmbH Telefon 0351 / 418 89 939 Kundensupport und Kündigung support@lovoo.com
Adresse Prager Straße 10 1069 Dresden Deutschland Fax 030 / 609 85 232 Vertragsbeendigung Über den jeweiligen Zahlungsanbieter: PayPal, iTunes App Store, Google Play Store
Gründung Oktober 2011 E-Mail-Adresse contact@lovoo.com Das Help-Center Umfangreiche FAQ, Nettiquette und Ratgeber

Das LOVOO Help Center wartet mit einer umfangreichen FAQ auf. Solltest du hier keine Antwort auf deine Frage finden, wendest du dich über das Webformular oder per E-Mail direkt an den Anbieter. In unserem Test antwortete der Support binnen weniger Stunden und machte einen kompetenten Eindruck.

Kosten, Zahlungsoptionen und Gutscheincodes

Im Vergleich zu den meisten anderen Singlebörsen erlaubt das Portal die kostenlose Nutzung auch wichtiger Funktionen. So kannst du Nachrichten sowohl senden als auch empfangen. Das ist bei den meisten Konkurrenten nur gegen Bezahlung möglich. Die Anmeldung und Profilerstellung sowie die Teilnahme am Matching-Spiel sind ebenso gratis. Dadurch lässt sich der Service nicht nur ausprobieren, sondern du kannst wirklich jemand kennenlernen, ohne auch nur einen Cent zu bezahlen. Selbst die App und der Live-Radar können ohne VIP-Mitgliedschaft genutzt werden. Männliche Teilnehmer stehen allerdings bisweilen vor dem Problem, dass der Posteingang der Traumfrau durch zu viele Nachrichten blockiert ist. Dies lässt sich dann nur gegen Aufpreis beheben.

Diese Funktionen stehen kostenfrei zur Verfügung:

Um die volle Funktionalität des Portals nutzen zu können, hast du die Wahl zwischen zwei Bezahlmodellen. Einerseits die VIP-Mitgliedschaft, die dem Premium-Abonnement anderer Anbieter entspricht und hier im vergleichsweise sehr günstigen Bereich angesiedelt ist. Hiermit wirst du anderen im Matching-Spiel häufiger angezeigt und hast die Top-Chat Funktion automatisch aktiviert. Dadurch wirst im Posteingang deiner Kandidaten immer ganz oben platziert, sodass deine Nachrichten nicht übersehen werden. Besonders praktisch sind die weiteren Extras des Angebots: Du kannst sofort sehen, wer sich für dich interessiert und deine Seite besucht hat. Ebenso wird dein Profil besonders hervorgehoben und ragt aus der Masse der Bilder heraus. Als VIP-Mitglied werden dir auch keine Werbeeinblendungen angezeigt, was die Übersichtlichkeit noch einmal erhöht.

Das Abonnement ist derzeit ab 94 Cent pro Woche erhältlich und bietet insgesamt viele nützliche Features, die außerdem auch die Chancen auf Treffer deutlich erhöhen. Bei diesen geringen Preisen kannst du eigentlich nichts falsch machen.

Alternativ kannst du auch Credits erwerben. Mit diesen kannst du einzelne Funktionen bezahlen und behältst die volle Kostenkontrolle. Das Senden einer Top-Chat Nachricht kostet beispielsweise 50, das Aufdecken eines Matches 20 Credits.

Du erhältst übrigens für einige Aktionen gratis Credits. So gibt es für den täglichen Login 5 Stück und auch das Hochladen eines Fotos und die Profilvervollständigung wird belohnt. Für den ID-Check bekommst du sogar 100 Coins, was wir sehr positiv finden, da somit die Sicherheit beim Flirten erhöht wird.

Sollte es einen Einladungscode oder Gutschein für LOVOO geben werden wir diesen hier veröffentlichen. Solche Aktionen führen die meisten Anbieter durch und wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Fazit unseres Erfahrungsberichts

Übersicht der wichtigsten Fakten zu LOVOODas Portal bietet sich vor allem für junge Teilnehmer durch niedrige Kosten und spaßige Features an. Der große Fokus auf die Bilder und die kurzen Profile hinterlassen einen etwas oberflächlichen Eindruck. Für die Suche nach dauerhaften Beziehungen bilden Partnervermittlungen also die deutlich bessere Alternative. Für schöne Chats und spontane Treffen hat sich LOVOO aber als überaus geeignet erwiesen.

In Sachen Datenschutz und Fake-Prävention hat der Anbieter noch einiges aufzuholen. Insbesondere bei der jungen Generation scheint es aber weniger Bedenken zu geben, sodass der Erfolg mit sehr vielen Nutzern dem Angebot recht gibt. Dennoch haben wir in unserer Bewertung negative Punkte vergeben, da Partnervermittlungen und auch die meisten anderen Singlebörsen einen besseren Standard aufweisen. Der innovative Flirt-Radar und das Matching-Spiel bilden die Kernelemente der Dating-App. Sie machen sehr viel Freude und ermöglichen ein schnelles Kennenlernen. Wir wünschen also viel Spaß beim Ausprobieren!