Partnervermittlungen im Vergleich: Mit Gemeinsamkeiten zum Glück

So wie geteiltes Leid halbes Leid ist, ist geteiltes Glück doppeltes Glück. Und doch gibt es heute mehr Singles Typ anziehend findet kann so seine Vorschläge noch etwas verfeinern.als je zuvor. Dabei braucht jeder Mensch jemanden zum Anlehnen und Umarmen. Kontaktbörsen im Internet sind häufig von Hektik und Oberflächlichkeit geprägt. Hier setzen Partnervermittlungen einen Gegenpunkt und führen Menschen zusammen, die wirklich zueinander passen. Sie überzeugen mit folgenden Features:

Es ist längst belegt, dass glückliche Beziehungen wenig mit Zufall zu tun haben. Die Charaktereigenschaften beider Partner sind so aufeinander abgestimmt, dass sie einander wirklich ergänzen. Hierbei spielt die Erfahrung der Partnervermittlungen ebenso eine Rolle wie wissenschaftliche Methoden. Durch Studien und die Angaben der eigenen Mitglieder lassen sich viele Gemeinsamkeiten glücklicher Beziehungen ableiten. Indem man die Persönlichkeiten der Nutzer vergleichbar macht, kann man Menschen einander vorstellen, die weit bessere Aussichten auf eine glückliche Zukunft als Paar haben, als das andernfalls möglich wäre. Wir haben uns die Angebote angeschaut und berichten hier über die Ergebnisse unseres Vergleichs.

Unsere Empfehlungen im Überblick

Wir führen nur solche Anbieter auf, die uns im Test von ihrer Qualität überzeugt haben. Sie unterscheiden sich in vielen Punkten, eignen sich jedoch alle für die ernsthafte Partnersuche. Welches Portal sich für deine Wünsche am ehesten anbietet, kannst du den Testberichten entnehmen.

Im ohnehin hohen Niveau dieser Anbieter ragt PARSHIP noch einmal heraus. Die vorbildlich übersichtliche Gestaltung, die vielen Kontaktmöglichkeiten und die sehr hohe Profilqualität haben uns beeindruckt. Schon bevor man eine Nachricht abschickt, hat man das Gefühl hier wirklich interessante Menschen zu treffen. Die vorgeschlagenen Gesprächspartner sind derart gut auf die eigene Persönlichkeit abgestimmt, dass das Kennenlernen einfacher nicht sein könnte.

Welche Vorteile bieten Partnervermittlungen?

Die Grundlage der Partnersuche bilden die Persönlichkeitstests. Der Umfang unterscheidet sich je nach Anbieter und nimmt bis zu 30 Minuten in Anspruch. Doch diese Zeit zu investieren lohnt sich. Es werden hier nicht einfach irgendwelche Vorlieben abgefragt, wie vielleicht die bevorzugte Haarfarbe des Traumpartners. So etwas fließt mit ein, spielt aber nicht die entscheidende Rolle. Und seien wir ehrlich, die äußerlichen Merkmale, die bei manchen Seiten alles sind, reichen bei aller Wichtigkeit als Grundlage für eine schöne Beziehung bei weitem nicht aus. Es geht hier vielmehr um tiefgehende charakterliche Eigenschaften, sozusagen den Rohstoff der Persönlichkeit. Dazu werden Ergebnisse der Verhaltensforschung und der Psychologie herangezogen, um Fragebögen zu entwickeln, die wirklich Aufschluss über die Person geben. Man spricht hierbei von einem Persönlichkeitsprofil.

Es liegt auf der Hand, dass jemand, der sich in seinem Leben manchmal schutzlos fühlt, einen Partner braucht, der ihm einen sicheren Hafen bietet, der ein Ohr für die Sorgen des anderen hat und einfach nur gut zuhören kann. Solche tiefgründigen Verhaltensweisen bildet ein Persönlichkeitsprofil ab und ermöglicht den Einsatz eines Matching-Algorithmus. Das klingt zunächst einmal etwas sehr technisch, ist aber ganz einfach erklärt. Eine solche Formel vergleicht beliebig viele Persönlichkeiten miteinander und sortiert die Ergebnisse nach der Höhe der Übereinstimmungen. Dazu kann man natürlich noch Gewichtungen erlauben, denn nicht jede Eigenschaft ist jedem gleich wichtig. Wer eine ausgeprägte Reiselust verspürt, sollte das auswählen können und auch bevorzugt Vorschläge erhalten, die sich ebenfalls dafür begeistern können.

Dass sich Gegensätze anziehen oder in diesem Fall auch ausziehen können, ist eine alte Weisheit. Diese Erkenntnis wird auch bei Partnervermittlungen umgesetzt. Eine entschlussfreudige und abenteuerlustige Person kann eine perfekte Ergänzung für vorsichtigere Charaktere darstellen. Auch solche Faktoren fließen in die Vorschläge ein, sodass von einem wirklich umfassenden Matching gesprochen werden kann.

Fügt man nun noch Ergebnisse aus Befragungen von glücklichen Paaren hinzu und ergänzt das um rein praktische Faktoren, wie die Nähe der Wohnorte und optische Vorlieben, ergibt sich ein Vorschlag, der beste Chancen auf eine glückliche Beziehung darstellt. Natürlich ist das zunächst ein etwas theoretischer Vorgang. Ob man sich sprichwörtlich riechen kann, muss man dann nach gegenseitigem Beschnuppern herausbekommen. Da ist das Online-Dating dann in seinen Möglichkeiten doch begrenzt. Aber um das wirkliche Kennenlernen geht es ja auch gerade, wer würde das schon gerne aus der Hand geben.

Was sexuelle Vorlieben angeht halten sich die Anbieter vornehm zurück und fragen nur sehr dezent nach. Das ist einerseits ein Zeichen für Seriosität und hält eine unerwünschte Klientel von den Seiten fern. Andererseits ist das auch ein wichtiger Faktor einer erfüllten Beziehung, der in das Matching vergleichsweise geringfügig einfließt. Die Besprechung solcher Fragen behalten die Partnervermittler den privaten Gesprächen zwischen den Singles vor. Für wen das körperliche im Vordergrund steht, der sollte das also dort klären oder sich unseren Vergleich von Casual-Dating Seiten anschauen.

Partnerbörsen im Vergleich – das zeichnet die besten aus

Ein großes Problem im Online-Dating ist das Geschlechterverhältnis auf den Portalen. Manche Seiten haben so viele angemeldete Männer, dass diese kaum Flirtmöglichkeiten finden können. Auf der anderen Seite werden die Frauen mit Nachrichten geradezu überschwemmt und können sich vor Hektik kaum vernünftig unterhalten. Oder sie werden sogar durch üble Anmachen vertrieben, wodurch sich das Ungleichgewicht noch verschärft.

Bei den von uns vorgestellten Partnerbörsen ist das nicht der Fall. Diese streben erfolgreich eine gleichmäßige Verteilung an, damit sich für beide Geschlechter genügend Kandidaten finden lassen. Ebenso halten sie effektive Maßnahmen bereit, um gefälschte Profile zu erkennen und diese auszusperren. Hier sollen sich Menschen treffen, die wirklich eine Beziehung eingehen möchten und nicht ihren Marktwerkt überprüfen oder andere Leute hinters Licht führen wollen.

Merkmale einer guten Partnervermittlung

Dazu bieten die besten Portale auch umfangreiche Ratgeber an. Das reicht von Tipps zum erfolgreichen Flirten über die Erstellung eines gelungenen Profils bis hin zum Telefoncoaching für das erste Treffen. Sogar Veranstaltungen werden angeboten. Ein gemeinsamer Ausflug ins Grüne oder ein gemütliches Treffen zur Weinprobe hat schon viele Beziehungen gestiftet. Diese Single-Events erfreuen sich wachsender Beliebtheit und finden in vielen Städten Deutschlands regelmäßig statt.

Es kommt auf die Mitglieder an

Bei der Entscheidung für eine bestimmte Partnervermittlung sollte auf die Mitgliederstruktur geachtet werden. Man sollte sich zugehörig und gut aufgehoben fühlen. Einige Angebote richten sich vorwiegend an Akademiker. Die Idee dahinter ist, dass so eine Atmosphäre niveauvollen Austauschs entsteht, in der sich die Mitglieder wohlfühlen und in der es nicht vulgär zugeht. Natürlich braucht man keinen akademischen Grad, um sich dort anzumelden. Aber ein höherer Anteil gibt schon mal einen Ausblick auf die bevorzugte Gesprächskultur. Dennoch geht es auf allen Seiten locker und ungezwungen zu, das Kennenlernen steht im Vordergrund.

Die Anzahl der angemeldeten Singles ist vor allem aus dem Aspekt der regionalen Abdeckung wichtig. Wer in ländlicher Region lebt, hat bei hohen Mitgliederzahlen bessere Chancen auf Vorschläge aus der Nähe. Wichtiger ist aber noch die Aktivität der Teilnehmer. Es nützt niemanden auf ein verwaistes Profil zu treffen, dessen Inhaber seit Monaten nicht mehr auf der Seite war. Diese sollten also aussortiert werden, um keine nutzlose Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Merkmale einer guten Partnervermittlung
Anbieter
Mitgliederstruktur (Frauen in Rot und Männer in Blau) . . .
Mitgliederzahl über 6 Millionen 4,3 Millionen 2,6 Millionen
Aktive User mehr als 100.000 am Tag etwa 90.000 am Tag etwa 90.000 am Tag
Durchschnittsalter 20 – 50 Jahre 25 – 50 Jahre 20-45
Akademikerquote 58% 68 % 30 %
Testberichte PARSHIP Testbericht ElitePartner Testbericht eDarling Testbericht

Der Anteil an Frauen und Männern sollte möglichst gleich sein, damit beide Seiten gute Aussichten auf interessante Gesprächspartner erhalten. Dabei ist es sehr vorteilhaft, dass die Absichten der Teilnehmer klar sind. Vor allem auf kostenlosen Singlebörsen muss man damit rechnen auf etliche Fake-Profile zu stoßen. Dahinter können sich „Spaßvögel“ verbergen, die mal als Frau flirten wollen, oder auch Betrüger, die versuchen über Links zu dubiosen Seiten Geld zu erschleichen.

Bei Partnervermittlungen hingegen finden sich Flirtwillige auf der Suche nach einer festen Beziehung. Dadurch besteht schon einmal die Sicherheit, dass gegenseitiges Interesse vorhanden ist. Hinter den Profilen stehen echte Menschen mit wirklichen Bedürfnissen und dem Wunsch nach Zweisamkeit. So sollte auch miteinander umgegangen werden – höflich und freundlich. Wer andere bedrängt oder allzu sexualisierte Sprache verwendet kann schnell gesperrt werden. Mit diesen Maßnahmen sind beste Voraussetzungen für ein angenehmes Kennenlernen gegeben.

Der berühmte erste Eindruck – das Profil

Es kann gar nicht genug betont werden, wie wichtig ein gutes Profil im Online-Dating ist. Das Erste, was man von einem Partnervorschlag sieht, sind ein Foto und ganz wenige Zeilen Text. Beides sollte einladend wirken und Interesse auf mehr wecken. Wichtig ist, sich für die Erstellung ein wenig Zeit zu nehmen, denn gerade die Freitextangaben wollen sorgfältig formuliert sein. Vermeintliche Kleinigkeiten wie Rechtschreibfehler sollten nach Möglichkeit vermieden werden, denn der erste Eindruck kann nur ein einziges Mal gemacht werden.

Es ist hilfreich, sich das eigene Profil als eine Mischung aus Bewerbung und Visitenkarte vorzustellen. Man möchte, dass Besucher der Seite interessiert weiterlesen und Kontakt aufnehmen. Es sollte also kurz und bündig alles Wichtige hergeben, ohne in Romanform den Lebenslauf abzubilden. Denn es sollen auch Anknüpfungspunkte offen bleiben, die zur Nachfrage einladen. Dabei währt Ehrlichkeit immer noch am längsten. Niemand muss sich als Sportskanone ausgeben, wenn er in Wirklichkeit viel lieber auf der Couch entspannt und anderen beim Laufen zuschaut. Es gibt genügend andere Singles, die das auch mögen – und zwar am liebsten zu zweit! Wer gerne feiern geht sollte auch das erwähnen. Online den Biedermeier geben und am Wochenende um die Häuser zu ziehen, wird für eher gemütliche Partner eine unangenehme Überraschung sein.

Beim Profilfoto gibt es einiges zu beachten. Ein aktuelles, freundliches Gesichtsbild bietet sich hier an. Ergänzt werden kann die Galerie sehr gut mit weiteren Aufnahmen, die einen tieferen Einblick in die Persönlichkeit erlauben. Beispielsweise ein Lieblingsort, fröhliche Urlaubsbilder oder andere Freizeitaktivitäten. Die Verwendung von Partyfotos können wir nicht empfehlen. Sie mögen zwar ehrlich sein, sind aber oft optisch nicht einladend genug.

Auf laszive Aufnahmen sollte bei seriösen Partnervermittlungen grundsätzlich verzichtet werden. Ein offener, aber eher neutraler Gesichtsausdruck wird erfahrungsgemäß zu interessanteren Anfragen führen als der Versuch der optischen Verführung. Außerdem wird nackte Haut bisweilen auch an der manuellen Bilderprüfung durch den Anbieter scheitern.

Besonders gut kommen also vollständig und gleichzeitig präzise ausgefüllte Profile an. Eine Seite, die aussieht als wäre sie innerhalb von zwei Minuten befüllt und danach nie wieder ergänzt worden, wird dazu führen, dass Besucher sich dem nächsten Vorschlag zuwenden. Häufig sind übrigens die Teilnehmer, die sich über ausbleibende Anfragen beschweren, bereits genau an diesem Punkt gescheitert. Es lohnt sich, die Ratgeber der Anbieter für weitere Inspiration heranzuziehen.

Erste Schritte leicht gemacht – die Kontaktaufnahme

Einen Unbekannten anzusprechen, stellt die meisten Menschen vor eine ziemliche Herausforderung. Man fürchtet vielleicht sich zu verhaspeln, den Faden zu verlieren oder sonst wie unangenehm aufzufallen. Da glänzt das Online-Dating besonders gegenüber dem Erstkontakt im „echten Leben“. Denn die zunächst schriftliche Kommunikation ist ungleich entspannter und bietet Raum für Umformulierungen, bevor man sich zum Absenden entschließt. Aber eine kreative Nachricht zu verfassen, auf die dann prompt begeisterte Reaktionen folgen, ist auch nicht gerade einfach.

Partnervermittlungen bieten daher nützliche Hilfsmittel an, um erstes Interesse zu bekunden. Diese haben den Vorteil, dass sie keinen Zeitaufwand bedeuten und zunächst auch völlig unverbindlich sind. Andererseits bieten sie auch einen Anknüpfungspunkt für eine persönliche Nachricht, wenn man zum Beispiel in dieser erwähnt, dass man bewusst auf diese Funktion verzichtet und viel lieber direkt mit dem Schreiben beginnen möchte.

Das sogenannte Anstupsen bieten die Partnervermittler unter verschiedenen Namen an. Das kann der Versand eines Lächelns oder eine Grußkarte sein. Egal in welcher optischen Form es daherkommt – die Funktion ist klar: Man bekundet Interesse und macht auf das eigene Profil aufmerksam.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass diese unverfänglichen Einstiege gerne erwidert werden. Sollte keine Reaktion erfolgen kann man immer noch auf eine Nachricht zurückgreifen. Oder man beantwortet einen kleinen Fragebogen und schickt diesen an ein interessantes Profil mit der Bitte eigene Antworten zu geben. Danach erhalten beide Teilnehmer eine kleine „Auswertung“ und können sich über ihre gemeinsamen und unterschiedlichen Stellungnahmen austauschen.

Einige Funktionen orientieren sich auch am Beispiel der sozialen Netzwerke. So gibt es den berühmten „Like-Button“ auch im Online-Dating. Bei Partnervermittlungen können darüber Fotos und alle Profileinträge positiv bewertet werden. Über solche Rückmeldungen bekommt man einen guten Überblick, was Anderen besonders gut am eigenen Profil gefällt. Darauf kann man gut aufbauen und direkt über einen der vielen weiteren Kanäle direkten Kontakt aufnehmen.

Insgesamt bieten die hier vorgestellten Portale umfassende Möglichkeiten, um Menschen die ersten Schritte des Kennenlernens so einfach und spaßig wie möglich zu gestalten. Es ist erstaunlich wie sehr man sich beim jeweiligen Anmelden auf den Seiten darüber freut, zu sehen, wem die eigenen Angaben gefallen haben, oder wer uns ein Lächeln hat zukommen lassen. Grundsätzlich können wir empfehlen, immer auf das angesprochene Profil inhaltlich einzugehen. Denn irgendetwas hat das eigene Interesse ja geweckt und das sollte man dem Gegenüber aufzeigen. Subtile und freundliche Komplimente und nicht zuletzt Humor haben noch bei keiner Kontaktaufnahme geschadet.

Vorschläge optimieren – die Filterfunktionen

Wem die Partnervorschläge zu unübersichtlich sind, kann auch einige Filter einsetzen. Diese werden meist komfortabel am Rand der Seite angezeigt. Hierüber kann man beispielsweise die gewünschte Körpergröße, das Alter und die maximale Entfernung eingeben, die man zu überwinden bereit ist. Wer einen ganz bestimmten Typ anziehend findet kann so seine Vorschläge noch etwas verfeinern.

Wir empfehlen mit diesen Einstellung etwas herumzuprobieren und auch über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Es wäre sehr schade, wenn ein toller Flirt, eine nette Bekanntschaft oder sogar eine feste Beziehung nicht zustande käme, weil jemand 3 cm zu klein ist und herausgefiltert wurde. Anschauen kostet ja bekanntlich nichts. Es gibt übrigens bei einigen Anbietern auch die Möglichkeit, Profile zu sehen, die eigentlich nicht zu dem eigenen passen. Frei nach dem Motto: Die Liebe überwindet jedes Hindernis.

Einfach ungestört flirten – Datenschutz und Sicherheit

Geborgen und sicher sollte man sich nicht nur in einer romantischen Beziehung fühlen, sondern auch auf einer Datingseite. Grundsätzlich sind alle Angaben anonymisiert. Es wird entweder nur der Vorname, der Beruf oder eine Chiffre angezeigt, um die Sicherheit der Singles zu garantieren. Persönliche Daten sollten durch die Anbieter auch niemals an Dritte weitergegeben werden. Unsere Empfehlungen halten sich dabei nicht nur an geltendes Recht und geben umfangreiche Datenschutzerklärungen ab. Sie gehen auch aktiv gegen Störer vor. Denn es gibt Betrüger, die versuchen, über sogenanntes „Scamming“ anderen Teilnehmern Geld zu entlocken. Einem Link auf eine fremde Seite sollte also nicht gefolgt werden. Stattdessen sollte eine solche Nachricht, oft sehr holprig geschrieben, sofort an den Betreiber gemeldet werden, damit dieser das Profil blockieren kann.

Ebenso ist es wichtig, erst einmal Vertrauen zu einem Gesprächspartner aufzubauen, bevor man seine Telefonnummer oder gar die Adresse herausgibt. Für das persönliche Treffen bieten sich ohnehin öffentliche Orte an, um sich in sicherer Umgebung kennenzulernen.

Sogenannte Fake-Profile, also Anmeldungen, hinter denen sich völlig andere Teilnehmer verbergen, sind bei Partnervermittlungen sehr selten. Denn hier gibt es eine manuelle Überprüfung aller Einträge und auch die Möglichkeit die eigene Seite nach einer Identitätsprüfung besonders hervorheben zu lassen, was die Kontaktchancen dann noch einmal erhöht. Sollte man sich durch ein anderes Mitglied gestört fühlen, kann man dieses einfach auf Knopfdruck blockieren oder auch an den Betreiber melden.

Mit Sicherheit ungestört flirten

Unterwegs zur Liebe – Kennenlernen per App

Die meisten Menschen sind beträchtliche Teile ihres Tages nicht zuhause. Auf dem Weg zur oder auch bei der Arbeit. Da wäre es doch schön, wenn man auch seine Partnersuche mit auf die Reise nehmen könnte. Mit einem Smartphone ist das kein Problem. Mittlerweile verfügen alle Partnervermittlungen über ausgereifte Apps, die die etwas umständliche Mobilversion der Webseite überflüssig machen. Das Schöne: Wenn man ohnehin schon unterwegs ist, kann man das Gespräch darauf bringen und sich vielleicht zwischendurch treffen. Eine tolle Möglichkeit sehr schnell konkret zu werden.

Die Apps der Partnervermittlungen

Die Apps bilden dabei mittlerweile den überwiegenden Umfang der Funktionen des Hauptangebots ab. Dazu gehören der Upload von Fotos, Veränderungen am Profil, Einsicht in Besucherlisten und Profilvorschläge und natürlich auch der Austausch von Nachrichten für die Verabredung spontaner Treffen. Die Software lässt sich kostenlos herunterladen und sehr einfach installieren. Hauptsächlich werden Versionen für Android und iOS angeboten, Benutzer von Windows Phone oder Blackberry haben weniger Auswahl.

Gibt es eine kostenlose Partnervermittlung? Mit diesen Preisen muss man rechnen!

Nur die Anmeldung und Profilerstellung sind ohne Abonnement zu haben. Eine Partnervermittlung zu betreiben erfordert wegen der umfangreichen Funktionen und alleine der manuellen Prüfung der Beiträge hohen personellen Aufwand. Dieser ist natürlich mit Kosten verbunden. Da hier auf störende Werbung verzichtet wird, kommt man um ein Abo bei keinem der Anbieter herum. Nach unserem ausgiebigen Test, gerade auch im Vergleich zu kostenlosen Singlebörsen, sind wir der Meinung, dass die Preise gerechtfertigt sind. So gute Erfolgschancen und so freundliche und aufgeschlossene Singles findet man nun mal nicht auf anderen Seiten, sondern nur bei den besten Anbietern. So gut wie keine Fakes oder Betrüger, sondern Menschen mit ernsten Absichten und interessanten Profilen. Dazu die vielfältigen Kontaktmöglichkeiten – das lässt sich nur bei Partnervermittlungen finden.

Unser Testsieger!

Eine Basismitgliedschaft ohne Abo eignet sich nur zum Ausprobieren der Funktionen – wirklich Kontakt aufnehmen kann man nicht. Aber sich mal umzuschauen kann ja nicht schaden, wenn einem das Design und der Aufbau der Seite zusagt, kann man sich immer noch entscheiden, es mal mit der Vollmitgliedschaft zu versuchen. Wichtig ist dabei, dass man nicht vergisst rechtzeitig zu kündigen, damit sich das Abo nicht automatisch verlängert. Dieser Modus hat sich bei den Partnervermittlungen leider durchgesetzt und wird in unseren Testberichten kritisiert. Auch ein Widerruf der Premium-Accounts kann hohe Kosten bedeuten. So beschreibt es der Stern, da die Kunden innerhalb der 14 Tage Kontaktvorschläge beziehen und Kontakte knüpfen können. Daher nehmen die Nutzer sofort die Leistungen in Anspruch. Man sollte sich also vor der Anmeldung sicher sein, ob das System einer Vermittlung mit abgestimmten Vorschlägen etwas für einen ist.

Wer hilft mir bei Problemen? Der Kundenservice!

Allgemein wird ein exzellenter Support geboten. Dieser reicht von E-Mail und Hotlines über umfangreiche Ratgeber und FAQs bis hin zu telefonischem Einzelcoaching mit Tipps zum Flirten. Auch Foren werden bereitgestellt, in denen sich die Mitglieder über ihre Erfahrungen austauschen und zur Seite stehen können. Es soll übrigens schon vorgekommen sein, dass aus einer angeregten Diskussion im Forum mehr geworden ist. Aber das würde uns nun wirklich zu weit führen.

Einige Anbieter bringen auch regelmäßig Neuigkeiten in ihrem eigenen Online-Magazin heraus. Hier gibt es vieles über Dating und Beziehung zu lernen oder neue Features auf der Seite werden angekündigt.

Welche Partnervermittlung passt zu mir?

Im Grunde macht man mit keiner der hier vorgestellten Partnervermittlungen etwas falsch. Die Angebote sind äußerst umfangreich und eignen sich sehr gut für die Suche nach Zweisamkeit. Die Vorschläge sind auf die eigene Persönlichkeit abgestimmt und bieten beste Chancen für eine glückliche Beziehung. Die Atmosphäre ist grundsätzlich sehr freundlich und aufgeschlossen und lässt sich mit einfachen Singlebörsen gar nicht vergleichen.

eDarling hält mit seinem „Was wäre wenn“-Verfahren noch eine etwas spielerische Komponente bereit, während ElitePartner einen besonders hohen Anteil an Akademikern bietet. PARSHIP hat insgesamt in allen Kategorien überzeugt und nicht zufällig die meisten Mitglieder in Deutschland. Wir empfehlen die einzelnen Testberichte zu lesen und sich bei der Wahl der richtigen Vermittlung auch auf das eigene Bauchgefühl zu verlassen. Es geht auch entscheidend darum, sich auf der Seite wohl zu fühlen. Jeder hat individuelle Vorlieben, was das Design und die Bedienbarkeit angeht. Wir wünschen auf jeden Fall viel Erfolg und vor allem viel Freude beim Kennenlernen!